04.10.2017, 15:10 Uhr

"Wir werden auch ohne Mandat lästig sein"

Zwei der sieben Nationalratswahl-Kandidaten der Sozialistischen Jugend Steiermark: Peter Drechsler und Nicole Pasti.

Nicole Pasti und Peter Drechsler sind Jugendkandidaten der Sozialistischen Jugend Steiermark. Sie haben in Leoben ihr Wahlprogramm vorgestellt.

Für beide Kandidaten der Sozialistischen Jugend Steiermark ist der Einzug in den Nationalrat ungewiss. Sehr wohl aber haben der SJ-Landesvorsitzende Peter Drechsler und die Jugendkandidatin Nicole Pasti Ideen für eine neue Politik, die sie bei einem Pressegespräch in Leoben formulierten.


Drei Schwerpunkte

Leistbares Wohnen, Mobilität durch attraktiven öffentlichen Verkehr und neue Jobs sind ihre Schwerpunkte für die Obersteiermark. Im Bereich Wohnen verweist Pasti auf ihre Heimatstadt Trofaiach, wo sie Mitglied des Gemeinderates ist: "Wir haben das Modell 4x4 realisiert. Das sind Wohnungen für junge Menschen mit Mietkosten von vier Euro pro Quadratmeter – befristet auf vier Jahre." "Startwohnungen nach diesem Modell wünschen wir uns in ganz Österreich", ergänzte Drechsler.

Chancen für die Obersteiermark

Für die Anbindung der Obersteiermark an die Ballungsräume in Graz und Wien sei ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz immens wichtig. Das eröffne Chancen, dass sich junge Menschen verstärkt in der Obersteiermark ansiedeln. "Abgesehen von der schönen Landschaft sind die deutlich geringeren Mietkosten ein Anreiz, um hier zu wohnen", betonten die Jungpolitiker.

Aufwertung der Lehrberufe

Pasti und Drechsler sprechen sich für eine Aufwertung der Lehrberufe aus: "Lehre mit Matura hat besonders in der Mur-Mürz-Region mit ihren Leitbetrieben und Forschungseinrichtungen Zukunft."
Egal, wie die Wahl ausgeht: "Wir werden auch ohne Mandat lästig sein", erklärten Pasti und Drechsler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.