24.10.2017, 18:00 Uhr

Eine Kooperation für die Jugend

In Sachen Nachwuchs ein Team: Michael Häuselhofer (ATuS), Sascha Gasthuber von Tecnofutbol und Robert Suta (Proleb).

In Niklasdorf will man dem Fußballnachwuchs aus der ganzen Region neue Möglichkeiten bieten.

NIKLASDORF. „Der Jugend gehört die Zukunft“ - dieses Zitat wird leider ziemlich oft und ziemlich leichtfertig verwendet. Aber die Förderung von jungen Talenten ist nicht ganz einfach. Kleine (Sport-) Vereine sind davon ganz besonders betroffen, weil meistens qualifizierte Trainer fehlen und die notwendige Zeit für die Förderung von Talenten nicht vorhanden ist. In Niklasdorf will man zukünftig wieder mehr für den Nachwuchs tun und setzt daher auf eine Kooperation mit einer Fußballschule. „Wir haben diesen Entschluss nach dem erfolgreichen Fußball-Sommercamp gefasst und sind überzeugt, dass die Jugend von dieser Zusammenarbeit profitiert!“, erzählt Obmann Michael Häuselhofer vom ATuS Niklasdorf.

Fußballschule

Als Partner für die geplante Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich wurde die Fußballschule „Tecnofutbol“ von Sascha Gasthuber gesucht und gefunden. „Der Unterschied zu den bisherigen Leistungszentren ist der, dass Tecnofutbol nicht unseren Nachwuchs vom Verein abzieht und in einer eigenen Nachwuchsmannschaft trainiert und Spiele bestreitet, sondern das hier zum „normalen“ Vereinstraining zusätzlich einmal pro Woche mit erfahrenen Trainern trainiert wird“, erklärt der Obmann des ATuS. Tatsächlich finden sich auf der Homepage der Fußballschule bekannte Namen wie Paul Scharner oder Ilco Naumoski, aber auch Nachwuchstrainer von spanischen Topvereinen scheinen dort auf. Das besondere an diesem Projekt ist der Umstand, dass Kinder und Jugendliche aus der ganzen Region an den Spezialtrainings teilnehmen können. „Der Blick über den Tellerrand ist uns in diesem Fall sehr wichtig“, sagt Robert Suta vom FC Proleb und fügt hinzu: „Dieser Blick soll für alle Nachwuchskicker etwas bringen.“ Der Startschuss fällt schon am 11. November bei einem Sichtungstraining in Niklasdorf. Interessenten können sich direkt bei Michael Häuselhofer oder bei Sascha Gasthuber von Tecnofutbol informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.