08.09.2014, 15:45 Uhr

RHI: Premiere in Leoben

Die ersten vier Absolventen ausden RHI-Standorten Leoben und Trieben (Foto: KK)

Die österreichweit ersten Industriekeramiker-Lehrlinge haben ihre Ausbildung abgeschlossen.

LEOBEN. Anfang September haben die österreichweit ersten Industriekeramiker-Lehrlinge ihre Ausbildung beim Feuerfest-Konzern RHI in der Steiermark erfolgreich abgeschlossen. Die dreijährige Lehre zum Industriekeramiker erfolgt an den Unternehmensstandorten in Leoben, Trieben und Veitsch; zur Lehrabschlussprüfung sind insgesamt zwei Mädchen und zwei Burschen angetreten. Drei weitere Industriekeramiker befinden sich derzeit in Ausbildung.
Die Idee, Industriekeramiker auszubilden, wurde vor etwa vier Jahren in der RHI geboren. „Ziel war es, einen Lehrberuf zu etablieren, der eine wesentliche Kernkompetenz unseres Konzerns abdeckt – nämlich die Herstellung keramischer Feuerfestprodukte“, erklärt Michael Merzbach, Personalchef der RHI AG.
Die Ausbildung zum Industriekeramiker bei der RHI beinhaltet die Auswahl, Beurteilung und Aufbereitung von keramischen Rohstoffen. Darüber hinaus die Herstellung von keramischen Produkten, die Wärmebehandlung sowie die Bedienung entsprechender Maschinen. Zum Fachwissen eines Industriekeramikers zählt auch die technologische Charakterisierung von keramischen Feuerfestprodukten.
Der RHI-Konzern ist ein Weltmarkt- und Technologieführer bei hochwertigen keramischen Feuerfestmaterialien und beschäftigt als Global Player mit österreichischen Wurzeln weltweit rund 8.000 Mitarbeiter an 33 Produktionsstandorten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.