Augarten
Das Tor zum Ambrosi-Garten bleibt zu

Noch bis  1. April bleibt das Tor geschlossen: Gassigehen ist im Ambrosi-Garten zurzeit nicht möglich.
3Bilder
  • Noch bis 1. April bleibt das Tor geschlossen: Gassigehen ist im Ambrosi-Garten zurzeit nicht möglich.
  • Foto: Krb
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

Auch diesen Winter ist der Eingang Scherzergasse geschlossen. Ein neuer Pächter könnte das künftig ändern.

LEOPOLDSTADT. "Mein Labrador Pippo leidet an starken Gelenkschmerzen. Ich wäre froh, wenn der Ambrosi-Garten wieder geöffnet würde", erzählt die Leopoldstädterin Kathrin Z. So wie sie wünschen sich viele Anrainer des Augartens, dass der Eingang in der Scherzergasse 1a wieder geöffnet wird. Denn man muss aktuell entweder 200 Meter zum nächsten Tor in der Lampigasse oder 250 Meter zum Eingang am Ende der Klanggasse gehen.

Das mögen zwar keine allzu langen Strecken sein, doch stellt sich die Frage, warum der Ambrosi-Garten in den Wintermonaten geschlossen ist. Denn ist er doch, so wie der restliche Augarten, eine von den Bundesgärten betreute Fläche im Eigentum der Republik.

Aus Gründen der Sicherheit

Seit die Kunstsammlerin Francesca Habsburg mit dem Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst, dem TBA21, aus dem Gustinus-Ambrosi-Museum weggezogen ist, ist dieser Teil des Augartens leer.
Bereits vergangenen Winter blieb das Tor aufgrund von Vandalismus, wie Beschmierungen oder beschädigte Pflanzen, geschlossen. Im Sommer hingegen war das Tor in der Scherzergasse wieder geöffnet.

"Wir haben uns aus Sicherheitsgründen für eine Schließung des Ambrosi-Gartens vom 1. November bis zum 1. April entschieden", heißt es von Seiten der Bundesgärten. Erst wenn das Museum wieder einen neuen Pächter hat, würde sich die Dynamik wieder verändern und eine Öffnung des Gartens wäre auch in den Wintermonaten möglich.

Neuer Pächter in Sicht

Noch dieses Jahr soll es einen neue Pächter des Gustinus-Ambrosi-Museums geben. "Es gab zahlreiche Bewerber. Nun haben wir eine erste Auswahl getroffen", heißt es von der Burghauptmannschaft, zuständig für alle Objekte und Bauflächen im Augarten. Nun stünden noch Gespräche und Präsentationen aus. "Bis Juni wollen wir eine Entscheidung treffen." Danach steht einer durchgängigen Öffnung des Ambrosi-Gartens künftig nichts im Weg.

Schreiben Sie uns

Wie ist Ihre Meinung? Schicken Sie einen Leserbrief an leopoldstadt.red@bezirkszeitung.at oder per Post an bz-Leopoldstadt, Weyringergasse 35, 1040 Wien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen