Katharina Konrader: Junge Lyrikerin aus der Leopoldstadt

Im Kärntner Finkenstein hielt Katharina Konrader kurz vor dem Jahreswechsel eine Lesung vor 30 Gästen.
  • Im Kärntner Finkenstein hielt Katharina Konrader kurz vor dem Jahreswechsel eine Lesung vor 30 Gästen.
  • Foto: Konrader
  • hochgeladen von Christine Bazalka

LEOPOLDSTADT. Katharina Konrader verfasste während eines Zeitraums von zwei Jahren etliche Gedichte, die sie nun in einem Buch veröffentlichte. "Ich halte Wörter in der Hand", so der Titel. Der erste Impuls kam in Kärnten. "Wir sind jedes Jahr auf einer Almhütte. Wir haben dort Pilze gesammelt, und so sind einige Pilzgedichte entstanden", erzählt Konrader. Mit diesen Gedichten wird auch das Buch eröffnet. Wer Lyrik über Steinpilze und Eierschwammerl sucht, wird einiges finden.

Aber die Gedichte sind nicht auf eher kindliche Themen beschränkt. Einige davon widmet die 13-Jährige der Flüchtlingswelle. Vor allem Vorurteile beschäftigen die Leopoldstädterin. "Ich finde es den Menschen gegenüber unfair, sofort zu glauben, sie seien böse, nur weil sie aus einem anderen Land kommen", sagt Konrader. Um sich ein Bild zu machen, war die Schülerin auch selbst vor Ort und hat geholfen. Fazit: "Die Menschen waren alle so dankbar für alles." Es muss auch nicht jeder ihrer Meinung sein. "Ich bin für alles offen und es muss sich keiner ein Blatt vor den Mund nehmen. Ich mach das ja auch nicht", so Konrader. Auch die Politik inspiriert die junge Autorin. Was sie am meisten ärgert: "Ich habe das Gefühl, dass die Meinung von Jugendlichen ignoriert wird." Es sollte mehr Plattformen für die Meinungen von Jugendlichen geben, die auch ernstgenommen werden. Zum Beispiel sollte die junge Kunst, wie Autoren oder Musiker, gefördert werden, so Konrader.

Die kleine Dichterin

Nachdem die ersten Versuche gelungen sind, wurde auch der Klassenvorstand auf Katharina Konrader aufmerksam. "Es war relativ schnell klar, dass ich die kleine Dichterin in der Klasse bin", grinst Konrader. Schon bald kamen die ersten Erfolge. Bei einem Schulwettbewerb konnte sie die Jury überzeugen und gewann in ihrer Klasse. Auch ihre Freundinnen unterstützen die junge Lyrikerin. "Ich bekomme immer wieder Blöcke geschenkt, die ich mit Gedichten fülle", so Konrader.

Konrader hat bereits drei erfolgreiche Lesungen ihrer Gedichte in Kärnten absolviert, und auch die nächste steht schon an: Im Februar wird die junge Lyrikerin wieder in Finkenstein lesen.

Wer mehr über Katharina Konrader erfahren will, kann sich auf ihrer Homepage unter www.katharinakonrader.jimdo.com umschauen. Im Frühjahr wird Konraders zweiter Lyrikband "Ich hätt’ so gerne Flügel" erscheinen, er kann bereits beim Verlag unter www.papierfresserchen.de vorbestellt werden.

Gewinnspiel

Die bz-Wiener Bezirkszeitung verlost ein Exemplar von "Ich halte Wörter in der Hand" von Katharina Konrader. Einfach anmelden, klicken und mitmachen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen