Konferenz/Film/Fotoausstellungen: Nomadismus und Mobile Lebensformen in den Amerikas

Shoah Vertriebene Susie Steckerl de Schmulson
2Bilder
Wann: 14.02.2012 08:30:00 bis 17.02.2012, 22:00:00 Wo: Haus der Begegnung Leopoldstadt, Praterstraße 1, 1020 Wien auf Karte anzeigen

Nach 73 Jahren kehrt die Shoa-Vertriebene Susi Steckerl nach Wien zurück. Am 14. Februar eröffnet sie die Ausstellung “Von Wien nach Barranquilla: Stationen der Flucht ins karibische Exil 1938/39” und präsentiert den Dokumentarfilm “526” (Haus der Begegnung Leopoldstadt, Praterstern 1, 1020 Wien).

Zugleich eröffnet der Historiker Michael Zeuske die internationale und interdisziplinäre Konferenz 'Nomadismus und mobile Lebensformen in den Amerikas' (15.-17.02), 60 Vortragende aus 24 Staaten - darunter auch JungwissenschaftlerInnen aus Österreich - präsentieren in der Wiener Urania ihre Forschungsergebnisse in den Originalsprachen. Das Vortragsprogramm wird durch Foto- und Buchausstellungen, Poster-, Buch- und Filmpräsentationen, Diskussionen sowie einem Workshop erweitert.

Die Anmeldung zur Konferenz erfolgt über die VHS Urania: http://www.vhs.at/urania

Die Ausstellungen “Von Wien nach Barranquilla: Stationen der Flucht ins karibische Exil 1938/39” wird in der Urania vom 15.02-31.03.2012 zu sehen sein, Eintritt ist frei!

Eröffnungsprogramm: http://bit.ly/zsTDbw

Programm: www.KonaK-wien.org

Shoah Vertriebene Susie Steckerl de Schmulson
Hafen von Barranquilla (Kolumbien)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen