Leopoldstadt
Neuer Fußweg am Donaukanal fix

Anrainer Christian Bauer ärgert sich über den bislang (noch) fehlenden Treppelweg auf der linken Seite des Donaukanals.
2Bilder
  • Anrainer Christian Bauer ärgert sich über den bislang (noch) fehlenden Treppelweg auf der linken Seite des Donaukanals.
  • Foto: Bazalka
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

Dank eines hartnäckigen Anrainers gibt es ab 2019 auch einen Treppelweg auf Höhe der Josef-Gall-Gasse.

LEOPOLDSTADT. Gut Ding braucht Weile, heißt ein altes Sprichwort. Im Bereich des Fußweges entlang der linken Seite des Donaukanals scheinen diese Worte der Wirklichkeit zu entsprechen.

Seit mehr als vier Jahren ärgert sich der Anrainer Christian Bauer über das Dilemma beim Fußweg in der Höhe der Josef-Gall-Gasse. Während im übrigen Streckenverlauf Fußgänger geschützt im Grünen gehen können, ist das auf dem Abschnitt von rund 350 Metern nicht der Fall, denn man muss dort auf den teilweise unbefestigten und schmalen Gehweg neben der Schüttelstraße ausweichen oder einen Wildpfad unterhalb der steilen Böschung verwenden.

Anrainer blieb hartnäckig

„Wenn die Autos auf der Einfahrt nach Wien schnell vorbeifahren, ist der Weg gefährlich. Bei Schlechtwetter wird man mit dem Schmutz der Straße angespritzt“, erzählt Bauer. Daher hat sich der Leopoldstädter hartnäckig für eine Verlängerung des Fußweges eingesetzt, Eingaben bei unzähligen Stellen gemacht und ein Dossier über diese Angelegenheit mit mehr als 70 Seiten angelegt.

Alle diese Bemühungen zahlten sich aus. Ohne eine Bürgerinitiative zu gründen, nur durch sein beharrliches Vorgehen, hat er sich nun durchgesetzt: 2019 wird der Treppelweg auf den fehlenden 350 Metern ergänzt.
„Der Fußweg wird ufernah bis zur Josef-Gall-Gasse verlängert und an dieser Stelle in den Gehsteig der Schüttelstraße einmünden“, erzählt Christoph Caspar, Sprecher von viadonau.

Das Unternehmen des Verkehrsministeriums und Eigentümer des linken Donaukanalufers stromabwärts der Franzensbrücke ist zuständig für die geplanten Arbeiten. Die Vergabeverfahren für Ingenieurleistungen vor Ort, wie Detail- und Ausschreibungsplanung oder örtliche Bauaufsicht, haben bereits begonnen. Bis spätestens Winter 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen und der neue Fußweg fertig sein.

Keine Ampel notwendig

Die Erweiterung des Treppelweges könnte auch eine höhere Anzahl an Fußgängern mit sich bringen, so Caspar. Deshalb untersuchte die MA 46, Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten, den Kreuzungsbereich Schüttelstraße und Josef-Gall-Gasse. „Eine Stellungnahme der MA 46 liegt vor", sagt Casper. Basierend auf der durchgeführten Verkehrszählung seien an der Kreuzung keine neuen Ampeln notwendig.

Anrainer Christian Bauer ärgert sich über den bislang (noch) fehlenden Treppelweg auf der linken Seite des Donaukanals.
Aktuell fehlt noch der Weg bei der Josef-Gall-Gasse (rote Punkte).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen