Pfarre St. Johann Nepomuk
Neues Begegnungszentrum "FranZ" im Nordbahnviertel eröffnet

In der Bruno-Marek-Allee 11 schafft die Pfarre St. Johann Nepomuk für die Grätzelbewohner einen Ort der Begegnung.
2Bilder
  • In der Bruno-Marek-Allee 11 schafft die Pfarre St. Johann Nepomuk für die Grätzelbewohner einen Ort der Begegnung.
  • Foto: Pfarre St. Johann Nepomuk
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

Einen Ort der Begegnung hat die Pfarre St. Johann Nepomuk in der Bruno-Marek-Allee 11 geschaffen. Das neue Begegnungszentrum "FranZ" bietet verschiedene Angebote für Familien.

LEOPOLDSTADT. In der Bruno-Marek-Allee 11 hat das Katholische Begegnungszentrum "FranZ" der Pfarre St. Johann Nepomuk seine Türen geöffnet.

Geplant sind verschiedene Angebote für Familien, gemeinsame Essen und Kooperationen mit unterschiedlichsten Einrichtungen.

Beratungsangebote und soziale Projekte

Geplant sind Beratungsangebote in Kooperation mit dem praktischen Philosophen René Tichy und der Familienberatungsstelle "Auf.leben" sowie soziale Projekte in Zusammenarbeit mit der Caritas geben. “Ich wünsche mir, dass im ,FranZ‘ eine ökumenische Verbundenheit zu spüren ist und das Zentrum zu einem Lernort für die Kirche wird”, sagt Konstantin Spiegelfeld, Pfarrer in St. Johann Nepomuk.

Seinen Namen verdankt das "FranZ" dem heiligen Franziskus und Papst Franziskus, das "Z" steht für ein Zentrum, in dem sich Menschen begegnen.

Mehr Infos erhalten Sie hier auf der Homepage der Pfarre St. Johann Nepomuk.

In der Bruno-Marek-Allee 11 schafft die Pfarre St. Johann Nepomuk für die Grätzelbewohner einen Ort der Begegnung.
In der Bruno-Marek-Allee 11 schafft die Pfarre St. Johann Nepomuk für die Grätzelbewohner einen Ort der Begegnung.
Autor:

Kathrin Klemm aus Leopoldstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen