Café Zweisam
Zweisamkeit in der Leopoldstadt

Bunte Farben und extravagante Materialien schaffen ein besonders Ambiente im Café Zweisam.
14Bilder
  • Bunte Farben und extravagante Materialien schaffen ein besonders Ambiente im Café Zweisam.
  • hochgeladen von Wolfgang Unger

Vom Hausbrand-Kaffee bis zu Fancy Cocktails: Das Café Zweisam bietet etwas für jeden Geschmack.

LEOPOLDSTADT. Ein wenig erinnert die Innenarchitektur des Café Zweisam an den hippen Bohemian-Style, jener Stilrichtung, die sich aus bunten Farben und extravaganten Materialien zusammensetzt. Doch gerade diese Mischung macht das kleine Lokal in der Kleinen Stadtgutgasse zu etwas Besonderem.

Als der gebürtige Dresdner Jan Pavel im September 2018 die Pforten zu seinem Café öffnete, war ein gutes Jahr an Ideensuche, Planung und Ausbau vergangen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Lokal für viele Ansprüche

„Ich wollte ein Lokal, das den Ansprüchen der Wiener entspricht. Gemütlich sollte es sein, eine Fülle an Angeboten bieten und sich in einer Preisklasse bewegen, dass einem nicht schon beim Durchblättern der Getränke- und Speisenkarte schwindelig wird“, erklärt Pavel, der sich weniger als Wirt, eher als Gastgeber sieht.

Schon in der Jugend entdeckte er seinen Hang zur Gastronomie, und was lag da näher, als eine Ausbildung als Hotelfachmann. Als er vor 13 Jahren nach Wien übersiedelte, perfektionierte er sein Können in einigen Luxushotels der Innenstadt und arbeitete die letzten fünf Jahre als Bar-Chef im „Fabios“, bis er seinen größten Wunsch nach einem eigenen Lokal in die Realität umsetzte.

Vielfältiges Angebot

„Genau so bunt wie das Café Zweisam ist auch meine Klientel. Alle Altersgruppen sind vertreten, für jeden ist etwas dabei, vom aromatischen Hausbrand-Kaffee über gesundes Frühstück bis zu exzellenten Speisen, aber auch eine feine Auswahl an Fancy Cocktails“, schwärmt Pavel von seinem Angebot, das biologisch und regional ist.

Im Café findet jeder eine offene Tür, „nie einsam im Zweisam“ bringt es auf den Punkt. Das plakative Gemälde des Malers Michael Urban im Lounge-Bereich der Café-Bar spiegelt dieses Lebensgefühl in bunter Vielfalt, und wer es sich auf den einladenden Sofas gemütlich gemacht hat, kann das nur bestätigen.
Bescheidene Wünsche hat der Gastronom für die Zukunft – Kontinuität, keine Leerläufe, von den Gästen angenommen und gut besucht soll es sein, das Zweisam. Auch ein gutes Verhältnis zu den Anrainern sei ihm wichtig. Mit dem internationalen Jazzmusiker Robert Schönherr, selbst Bewohner des Hauses, ist bereits ein Jazzbrunch geplant.

Kontakt und Reservierung

Das Café Zweisam (Kleine Stadtgutgasse 10) hat Di. bis Sa., 8–23 Uhr, und So., 9–16 Uhr, geöffnet. Reservierung und Infos unter 01/ 968 00 85 oder www.cafezweisam.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen