21.10.2016, 00:08 Uhr

20Jahre Nationalpark Donauauen/Manzano/Rupprechter/Häupl/Pröll

"Alle waren früher einmal recht fesch,auch wenn es niemand glaubt:)." 20Jahresfeier Nationalpark Donauauen. Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Michael Häupl, Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien Erwin Pröll, Landeshauptmann von Niederösterreich Carl Manzano, Nationalparkdirektor
Wien: Otto Wagner Schützenhaus | Bei der heutigen Pressekonferenz wurde anlässlich der 20Jahresfeier des Nationalparks Donauauen auch die Erweiterung bekannt gegeben.
Das Schutzgebiet wird um 277 Hektar wachsen. 17 Hektar bringt die Stadt Wien in Fischamend ein.
In der Petroneller Au werden 260 Hektar durch einen Vertragsabschluss mit dem privaten Grundbesitzer Abensperg-Traun in den Nationalpark einbezogen. Für weitere 140 Hektar wurde ein Kooperationsvertrag für eine forstliche Außernutzungsstellung vereinbart.
Erwin Pröll betonte, dass der Nationalpark auch eine umwelttouristische Bedeutung hat.
BM Rupprechter sprach von seiner damaligen Besetzung, Michael Häupl findet den Nationalpark sehr wichtig, um den Städtern die Natur näherzubringen. Ausserdem passe das sehr gut mit der Donauraumstrategie der Europäischen Union zusammen.„Hier haben wir im Osten Österreichs etwas geschaffen, auf das unsere Kinder stolz sein können und stolz sein werden“, so seine Worte.
Nationalparkdirektor Carl Manzano berichtete wie schwer es anfänglich war seine Freunde über diese ungewöhnliche Form der Nationalparkgesellschaft zu überzeugen.
Sie meinten,dass es nicht mit der Familie zu vereinbaren wäre. Doch es funktioniert sehr gut, schon seit 20Jahren.
Bei der Übergabe eines alten Bildes als Poster hatten alle Anwesenden viel Spass und sagten "auch wenn man es nicht glaube, waren wir einmal alle fesch."
Herr Bürgermeister Häupl antwortete auf die Frage ob der Twin City liner nicht langsamer fahren könnte, da dadurch die Jungfische aus den Nestern geschleudert werden und Fische Sand in die Kiemen bekommen, da sie ja keinen Wellengang gewöhnt sind,dass dies bekannt sei und daran gearbeitet wird.
"Dann wird der Twin City liner eben eine viertel Stunde länger fahren."
Ansonst Rückblicke auf 20Jahre Nationalpark Donauauen.
Jeder Anwesende bekam einen kleinen Schokokuchen 20Jahre NP Donauauen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.