21.03.2018, 12:56 Uhr

Brennpunkt Praterstern: NEOS laden zu Bürgerforum

Markus Ornig (li.) und Christian Moritz hielten am Mittwoch eine kurze Pressekonferenz beim Tegetthoff-Denkmal ab.

Die NEOS veranstalten am 11. April am Bürgerforum zum Thema "Praterstern". Der Brennpunkt soll mithilfe der Wiener nachhaltig entschärft werden.

LEOPOLDSTADT. Der Frühling ist genauso wenig in Sicht wie eine Lösung, die eine nachhaltige Verbesserung der Situation am Praterstern bringen könnte. Das ist die Conclusio der bei Minusgraden abgehaltenen kurzen Pressekonferenz beim Tegetthoff-Denkmal am Leopoldstädter Brennpunkt. Die objektiven Zahlen der am Praterstern begangenen Straftaten würden zwar zurückgehen, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung sei jedoch auch im Keller, räumen die NEOS ein. 

"Weder die Law and Order Politik des Bundes noch die Initativen der Stadt Wien haben hier Verbesserungen gebracht", sagt NEOS-Wien Sicherheitssprecher Markus Ornig. Deswegen will man seitens der Pinken nun einen anderen Weg einschlagen: Die Bürger sollen einbezogen werden. Heißt: Am Mittwoch, 11. April, laden die NEOS zum Bürgerforum ins Haus der Begegnung am Praterstern 1. Motto: "Wir müssen miteinander reden: Wie soll es am Praterstern weitergehen?". 

Praterstern als urbaner Mittelpunkt

Die NEOS-Bezirksgruppe der Leopoldstadt versuche, den Praterstern vom Durchzugsort für Reisende zu einem urbanen Mittelpunkt für den 2. Bezirk zu machen, so Bezirksrat Christian Moritz. "Klare Räume - klare Regeln ist unser Ansatz, um den Praterstern neu zu definieren, wobei wir von Anfang an die Meinungen der Wiener mit einbeziehen wollen", sagt er. Vorab gibt es bereits zahlreiche Vorschläge. Viel Neues ist da jedoch nicht dabei: Freie Sichtachsen soll es geben, damit die Aufenthaltsqualität erhöht werde. Die "Käfige" sollen abgerissen werden, um einen offenen Raum für einen kleinen Markt, Kunst- und Kulturangebote zu schaffen. Die Sitzmöglichkeiten sollen ausgebaut werden aber vor allem braucht es eine Lärmbegrenzung beim Denkmal hin zur Straße. Hellere Beleuchtungen werden natürlich auch gefordert. 

"Um das Gefühl der Sicherheit zu heben, braucht es einen Mix von Maßnahmen, wo Gesetzesübertretungen rigoros geahndet werden müssen, aber auch im sozialarbeiterischen Bereich und in Sachen räumliche Konzepte ein Angebot geschaffen werden muss", sagen Moritz und Ornig. 

NEOS gegen ein Alkoholverbot

Wenn der Frühling doch noch in Wien einziehen wird, wird rund um den Praterstern vor allem eines wieder zum Thema werden: Der Alkoholkonsum im öffentlichen Raum. In der Vergangenheit wurde schon öfters ein Alkoholverbot am Praterstern gefordert. Umgesetzt wurde es jedoch nie. Das sei jedoch nicht der Lösungsanssatz der NEOS. "Wir sprechen uns strikt gegen ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum aus", sagt Christian Moritz. 


Bürgerforum auf einen Blick:

Wann? Mittwoch, 11. April, 18.30 Uhr
Wo? Haus der Begegnung, Praterstern 1, 1020 Wien
Infos? Neos Leopoldstadt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.