17.11.2010, 09:59 Uhr

„Mandys Mischpoche“ tritt bei KlezMore-Festival auf

Künstlerin Amanda Rotter singt in mehreren Sprachen.

Formation rund um Amanda Rotter performt jiddische Lieder und mehr

Kein Bezirk ist mit der jüdischen Kultur so eng verwoben wie die Leopoldstadt. Kein Wunder also, dass auch eine hier ansässige Künstlerin am KlezMore Festival teilnimmt.
Bereits zum siebten Mal findet derzeit das KlezMore-Festival Vienna statt. Bis zum 21. November werden an verschiedenen Veranstaltungsorten zeitgenössische Interpretationen und traditionelle Formen der jüdischen Klezmer-Musik zum
Bestengegeben.


Bunter Mix
Der zweite Bezirk hat eine eng verknüpfte Vergangenheit zum Judentum. Kaum verwunderlich also, dass sich auch eine Leopoldstädterin in der Klezmer-Musik zuhause fühlt. Amanda Rotter wird mit ihrer Band Mandys Mischpoche am Samstag, den 20. November im Rahmen des Festivals auftreten. Die Formation präsentiert eine einzigartige Melange aus Wienerliedern, jiddischen und sephardischen Volksliedern, kroatischen Weisen, griechischen Tänzen, türkischen Balladen, russischen Melodien und natürlich auch ausgewählten Klezmer-Stücken. Der bunte Mix ihres Repertoire entstehe nicht zuletzt auch durch die Zusammensetzung der Band, erklärt Rotter. „Die Mitglieder kommen aus allen Ecken und Enden der Welt“, so Rotter. „Auch mehrere Religionen sind vertreten.“

Sprachtalent Rotter
Beeindruckend ist Rotters sprachliche Kompetenz. Egal ob griechisch, kroatisch oder jiddisch – sie singt die Stücke in der jeweiligen Sprache. „Oft sprechen mich die Leute nach dem Konzert in ihrer Sprache an – dabei kann ich nur die Liedetexte“, lacht Rotter. „Scheinbar habe ich ein gewisses Talent mir die richtige Intonation zu merken.“

Auftritte und Homepage
Mandys Mischpoche ist mit ihrer Band am 20. November am Badeschiff zu sehen. Wer vorab sich schon ein Bild machen möchte, kann sich unter www.mandysmischpoche.com oder www.myspace.com/mandysmischpoche einige Lieder anhören.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.