08.05.2017, 13:44 Uhr

Neue Tümpel für die Wechselkröte

Die Wechselkröten bekommen neue Tümpel am Nordbahnhof. (Foto: Wiener Wildnis)

Die streng geschützte Wechselkröte bekommt Ausweichtümpel am Nordbahnhof. Auch um die Zauneidechse wird sich gekümert.

LEOPOLDSTADT. Die Wechselkröte war schon zu Baubeginn am Nordbahnhofgelände ein großes Thema. Die streng geschützte Krötenart müsste vom Bahnhof abgesiedelt werden. Eine andere Alternative wäre die Zerstörung des derzeitigen Lebensraumes. Viele Tierschützer haben sich zu Wort gemeldet, um das zu verhindern.

Nun kam die erleichternde Nachricht: Zwei Ersatztümpel sollen neuen Lebensraum für die Kröte bieten. So bleibt das Biotop erhalten und es kann mit dem Bau begonnen werden. Diese Tümpel wurden nun von den ÖBB eingerichtet, da sie für den Bau verantwortlich sind.

Baustart in naher Zukunft
Zurzeit wird das Gelände nach Wechselkröten abgesucht. Sollten die Kröten das neue Biotop annehmen, kann mit dem Bau der 600 Wohnungen am Norbahnhofgelände begonnen werden. Das Bauareal wurde außerdem amphibiensicher abgesperrt.
Auch die Zauneidechse bekommt neue Biotope um den derzeitigen Lebensraum dieser Art zu erhalten. Damit ist das naturschutzrechtliche Verfahren in dem Bereich abgeschlossen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.