22.06.2017, 11:35 Uhr

So verwandlungsfähig sind Pappschachteln

Barbara Höller designt Aufkleber für Pappschachteln, die damit zu tollen Spielsachen werden.

Mit ihrer Aufkleberidee fördert Barbara Höller kreatives Spielen und umweltbewusstes Handeln. Sie verwandelt alte Kartons in neues Spielzeug.

„Kinder lieben Schachteln“, ist die Grafikerin und Unternehmerin Barbara Höller überzeugt. Ihre eigenen Kinder Jule und Linus haben sie schließlich auf die Idee gebracht, Aufkleber für Pappschachteln zu designen, die sich damit in kostengünstige, umweltschonende Spielsachen verwandeln. Als kleines Extra regen sie die Kreativität an. Aus Schachteln werden Puppenküchen, Rennautos oder Piratenschiffe. Gleichzeitig können Kinder mit wenigen Handgriffen in verschiedene Rollen schlüpfen.

„Durch das geänderte Käuferverhalten mit Bestellungen im Internet gibt es in jedem Haushalt verschiedene Schachteln. Diese wandern nicht mehr direkt ins Altpapier, sondern werden wiederverwertet“, hebt Höller den Umweltgedanken hervor. Sie verwendet nur umweltfreundliches Papier und die Sticker werden auch ohne Vinyl erzeugt.

Entstehung der Idee

Die gebürtige Oberösterreicherin ist seit Jahren in der Leopoldstadt heimisch. Die Grafikerin hat die Idee mit einer möglichen Bastelliste begonnen. „Zunächst habe ich mich selbst gefragt, was man alles aus Pappschachteln basteln kann.“
Über die Verwendung der Pappschachteln und Kleber schreibt sie auch regelmäßig in ihrem Blog und bietet Vordrucke für Einladungskarten und Spiele- und Partyideen an. Fotoapparate, Fähnchen, Autos und vieles mehr sind auf diese Weise schon entstanden.

Weitere Sets sind ebenso geplant, so wie eine Erweiterung des Büros am Rudolf-Bednar-Park. Grundwerte wie Umweltfreundlichkeit finden sich auch in ihrer Stickeridee wieder. „Die Pappschachteln mit Kleber sind viel günstiger als teure Spielsachen und schonen die Geldbörse der Eltern“, lacht Höller. Die Stickersets kosten 19,90 Euro, beinhalten das Grundgerüst und viele Zusätze wie Tankanzeigen, Fenster, Lichter und Sterne.

Internationaler Name

Damit die Sticker auch weltweit genutzt und bestellt werden können, war es Höller wichtig, einen einfachen Namen zu finden: "badala". Das können schon Kleinkinder aussprechen, stammt aus dem Panjabi und heißt „verwandeln“.

Zur Sache:
Die Sticker von Barbara Höller sind nicht nur online erhältlich. Unter anderem findet man sie im Salon am Park (Krakauer Straße 19) oder im Werkbuchcafé (Haidgasse 5). Wer trotzdem den Online-Shop bevorzugt und weitere Infos sucht, ist hier richtig: www.badalasticker.com
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
18.940
elisabeth pillendorfer aus Leopoldstadt | 05.07.2017 | 13:04   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.