21.03.2017, 16:40 Uhr

Wiener Prater: Neues Jahr, neue Attraktionen

(Foto: Manfred Sebek)

Der Prater startet wieder mit neuen Veranstaltungen und Attraktionen in die warme Jahreszeit. Die bz war vor Ort und hat nicht nur prominente Praterfreunde sondern auch neue Vergnügungsmöglichkeiten entdeckt.

LEOPOLDSTADT. Alle Jahre wieder auf's Karussell? Von wegen! Im Prater gibt es heuer viel Neues, aber auch einiges neues Altes. Die bz hat sich im Wiener Vergnügungsmekka umgesehen.

Bitzinger´s ausRede - Würstelstand Speaker´s Corner: Zehn Minuten Ruhm für jeden, der etwas zu sagen hat, bietet Bitzinger´s ausRede. Für jeden ausRedner gibt es ein kostenloses Würstel-Menü. Einfach auf www.bitzingers-ausrede.at anmelden.

Pratercard: Seit 2001 gilt die Pratercard als beliebtes baargeldloses Zahlungsmittel im Prater. Sie kann bei einem Großteil der Attraktionen und Gastro-Betriebe genutzt werden. Erhältlich ist die Pratercard unter www.pratercard.at

Adrenalincard: 2016 eingeführt, erfeut sich die Adrenalincard vor allem beim jungen Publikum über besonders große Beliebtheit. Wer richtig Gas geben möchte, ist mit der Adrenalincard genau richtig bedient. Sieben "extreme Rides" zum Preis von 22 Euro sind zu ergattern. Nähere Infos: www.pratercard.at

Super 8er Bahn: Mit halsbrecherischer Geschwindigkeit schießt der Zug hinab, um sofort wieder Richtung Riesenrad in die Höhe zu steigen! Adrenalinsüchtige kommen voll auf ihre Kosten.

Flyboard und 5D-Kino: Wer Wien aus der Vogelperspektive sehen möchte, aber kein Flugzeug zur Hand hat, ist hier genau richtig. Mit dem Flyboard "Flug über Vienna" geht es von der Wiener Kanalisation aus in luftige Höhen und auch wieder retour. Im angrenzenden 5D-Kino geht es dann mit der Rikscha in rasantem Tempo über die Chinesische Mauer.

Walk of Stars: Neue Heimat für in Beton gegossene Promis: Nach 13 Jahren in den Gasometern hat der "tipp 3 Walk of Stars" im Prater am Riesenradplatz sein neues Zuhause gefunden. Die Hand- und Fußabdrücke können ganzjährig bestaunt und berührt werden.

Das Geisterschloss: Die angeblich älteste Geisterbahn der Welt wird seit 50 Jahren im Wurstelprater betrieben. Heuer sorgen wieder neu gestaltete schaurige Figuren für Grusel-Feeling.

Wiener Freifallturm: In 80 Metern Höhe drehen sich die Sitze erst einmal ganz gemütlich im Kreis, bevor es dann ohne Vorwarnung im freien Fall wieder nach unten geht! Nichts für Gäste mit Höhenangst.

Höllenblitz: Der Aufbau der Achterbahn für die ganze Familie startet am 24. März und wird etwa eine Woche dauern. Der Höllenblitz gilt mit Ausmaßen von 50 Metern in der Breite, 30 Metern in der Tiefe und einer Höhe von 32 Metern als eine der größten transportablen Achterbahnen der Welt. Bis Ende August wird die 820 Meter lange Bahn den Prater beehren.

Weitere Veranstaltungen: Viele weitere Attraktionen und Aktivitäten warten 2017 auf den Besucher: Vom Kinderflohmarkt über Halloween, der Wurschtelwoche, der Sonntagsmusik bis hin zum Sci-Fi-Day ist für Abwechslung gesorgt.

Nähere Infos unter: www.prateraktiv.at

Fotos: bz-Leserreporter Manfred Sebek
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.