27.06.2017, 08:20 Uhr

Schweizerhaus: Kulinarische Köstlichkeiten aus Wien und Südböhmen in 1020 Wien, Leopoldstadt

Seit 1920 betreibt die Familie Karl Kolarik das Schweizerhaus. Die traditionelle Wiener Gastlichkeit und ausgezeichneter Service sind untrennbar miteinander verbunden. (Foto: Schweizerhaus)

Jedes Jahr am 31. März öffnet das Schweizerhaus feierlich seine Pforten. Bis 31. Oktober dürfen sich die Gäste an den Köstlichkeiten aus Küche und Keller erfreuen.

Gepflegte Gastlichkeit, aufmerksames Service und ein außergewöhnliches Ambiente liegen Familie Karl Kolarik besonders am Herzen. Im schönsten Gastgarten Wiens werden das Original Budweiser Budvar und die knusprige Original Schweizerhaus Stelze mit viel Wiener Schmäh zum echten Hochgenuss. Karl, Hanni, Lydia, Karl Hans und Regina Kolarik haben es geschafft, die typische Wiener Gastlichkeit durch nachhaltiges Wirtschaften und kontinuierliche Qualitätsarbeit zu institutionalisieren. Denn seit jeher steht das Schweizerhaus für Wiener Tradition ohne auf innovative Entwicklungen zu vergessen.

Köstlichkeiten aus der Küche...

Die abwechslungsreiche Speisekarte des Schweizerhauses hat klassische Alt-Wiener Küchenspezialitäten ebenso wie herrliche Köstlichkeiten aus dem südböhmischen Raum zu bieten – dort, wo die Wurzeln der Familie Karl Kolarik liegen. So reicht das stets frisch und selbst zubereitete kulinarische Angebot des Traditionshauses vom Wiener Schnitzel bis zum Znaimer Rindsgulasch und der traditionellen Prager Kuttelflecksuppe, vom Grill- und Backhendl bis zu den herrlichen Böhmischen Powidltascherln und hausgemachten Mohnnudeln. Und natürlich zählen auch die handgemachten Erdäpfelpuffer oder die berühmten Schweizerhaus Rohscheiben, deren Erfinder Karl Kolarik sen. war, zu den Spezialitäten des Hauses. Außerdem wird die klassische Speisekarte jede Woche vom kreativen Schweizerhaus-Küchenteam mit aktuellen Tages- und Wochenschmankerl-Gerichten ergänzt.

…und Keller

Karl Kolarik sen. hat 1926 das Budweiser Bier in Tschechien für sich, sein Schweizerhaus und alle Bier-Liebhaber entdeckt und wurde 1937 Budweiser-Generalimporteur für Österreich. So wird das herrlich-bekömmliche Original Budweiser Budvar vom Fass seit mehr als 90 Jahren im Schweizerhaus ausgeschenkt.



v.l.n.r. Regina, Lydia, Hanni, Karl Jan und Karl Hans Kolarik. (© Schweizerhaus)

Eine Besonderheit ist dabei auch die traditionelle Zapfkultur des Hauses, die allseits geschätzt wird: Zu dem tadellosen Schaum-Hauberl kommt es durch die aufwändige dreistufige Zapfmethode, die mit präziser Handarbeit von den geschickten Schweizerhausmitarbeitern an der Schank ausgeführt wird: Vor – Nach – Fertig-Schenken. Dieser ausgeklügelte Zapfvorgang nimmt zwischen drei und sechs Minuten in Anspruch und macht das Bier bekömmlicher, da sich durch die Zapfprozedur ein Teil der Kohlensäure zur wunderschönen Schaumkrone verfestigt. Slowfood vom Allerfeinsten.
Familie Karl Kolarik und das Schweizerhaus-Team sorgen täglich im Schweizerhaus dafür, dass kein Wunsch ihrer Gäste unerfüllt bleibt und dass jeder Besuch im „Garten der Wiener“ zum Kurzurlaub wird!



Kontakt:
Schweizerhaus
Prater 116
1020 Wien
Tel.: 01/72801520
Öffnungszeiten: Täglich von 15. März bis 31. Oktober 
von 11.00 bis 23.00 Uhr geöffnet
Mail: info@schweizerhaus.at
Homepage: www.schweizerhaus.at

1
Einem Mitglied gefällt das: