Defekter Reisebus auf Zerstörungstour in Liesing

Der defekte Reisbus zerstörte in der Liesinger Carlbergergasse zwölf Fahrzeuge.
3Bilder
  • Der defekte Reisbus zerstörte in der Liesinger Carlbergergasse zwölf Fahrzeuge.
  • Foto: MA68 Lichtbildstelle
  • hochgeladen von Andreas Edler

LIESING. Schon wieder sorgt ein defekter Reisebus in Wien für reichlich Zerstörung. In Liesing hat am Donnerstag ein technischer Defekt dazu geführt, dass sich ein tonnenschwerer Reisebus – samt hilflosen Lenker – verselbstständigte. Am 12. April kam es bereits  am Gürtel zu schweren Beschädigungen, als ein fahrerloser Reisebus eine Spur der Verwüstung zog

Laut eigenen Angaben wollte der Buslenker das Fahrzeug, in dem sich zum Glück keine Fahrgäste befanden, ausparken. Dabei verlor er die Kontrolle über das Ungetüm. Wie das passieren konnte, ist derzeit noch nicht geklärt. Fakt ist jedoch, dass der Bus losfuhr und 12 geparkte Fahrzeuge in der Carlbergergasse rammte. Nach 150 Metern Chaos-Fahrt konnte der Lenker den Bus stoppen. Verletzt wurde niemand. 

Die Berufsfeuerwehr Wien schleppte den Bus auf einen freien Parkplatz. Ein Auto musste von der Motorhaube eines anderen Fahrzeugs gehoben werden. Die Carlbergergasse war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Ermittlungen zur Unfallursache sind am Laufen.

Der Unfall ereignete sich in der Carlbergergasse

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen