Lehre bei Heindl in Liesing
Ein Herz für das Handwerk

Manuel Vlazny ist Lehrling bei der Confiserie Heindl und hier bei der Produktion der beliebten Maroniherzen im Einsatz.
4Bilder
  • Manuel Vlazny ist Lehrling bei der Confiserie Heindl und hier bei der Produktion der beliebten Maroniherzen im Einsatz.
  • Foto: Berger
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Die Berufswahl von Manuel Vlazny werden viele verstehen. Er erlag der süßen Versuchung.

LIESING. Maroniherzen am laufenden Band passieren den prüfenden Blick des 16jährigen Manuel Vlazny. In regelmäßigen Abständen füllt er Edelkastanien-Masse in den Portionierer, damit die eben erst angelaufene Produktion der im Herbst so beliebten Leckerei nicht ins Stocken gerät. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die der Lehrling in der Confiserie Heindl in Liesing mit größter Sorgfalt erledigt.

Schon früh war dem jungen Mann klar, dass in dieser Branche seine Zukunft liegt. "Ich habe schon während der Volksschulzeit mit meiner Mutter zu Weihnachten immer gerne Kekse gebacken. Ich habe mich einfach zu Süßem hingezogen gefühlt", erzählt er. Im Gegensatz zu vielen anderen jungen Menschen, hat er seine kindliche Leidenschaft nie vergessen und will sie bis heute zu seinem Beruf machen.

Manuel Vlazny ist nun im zweiten Jahr seiner dreieinhalbjährigen Lehre, mit deren Abschluss er ausgebildeter Konditor sowie Bonbon- und Konfektmacher sein wird. "Was mir an diesem Beruf so gefällt, ist die Abwechslung. Heute Maroniherzen, morgen Schokobananen und übermorgen Mozartkugeln mit ihrer doppelten Füllung. Langweilig wird es hier nie", berichtet er und ergänzt: "Und schon gar nicht vor Weihnachten. Da ist es etwas stressig. Aber Spaß macht es trotzdem", schwärmt er von seinem zukünftigen Beruf.

Eine Lehre mit Zukunft

Nach seiner Ausbildung will Manuel Vlazny unbedingt bei Heindl bleiben und wird es auch. "Den geben wir nicht mehr her", wirft Personalchefin Tatjana Grölend ein. Verständlich, denn: "Es ist schwer, gute Leute zu finden. Die Zeiten haben sich geändert. Schulen, aber auch Eltern, bereiten die Jugend auf andere Jobs vor." Oder auf ein Studium.

Unverständlich, da eine derartige Lehre die besten Zukunftsaussichten bietet. (Wer sich dafür interessiert, schreibt eine Bewerbung an karriere@heindl.at.) Arbeitslosigkeit ist in diesem Geschäftsfeld eine vernachlässigbare Größe und der soziale Stellenwert ist auch nicht zu unterschätzen. "Meine Freunde und auch meine Eltern fragen schon des Öfteren nach, ob ich ihnen nicht ein paar Süßigkeiten mitbringen kann", erklärt Manuel Vlazny das allgemeine Interesse an seiner Berufswahl.

Als besonderen Bonus werden viele Außenstehende die Tatsache bewerten, dass Manuel Vlazny an seinem Arbeitsplatz so viel naschen darf wie er möchte. Nur seltsamerweise möchte er das gar nicht. "Ich habe schon alles einmal probiert. Aber eigentlich – ich mag persönlich gar keine Schokolade. Ich arbeite nur sehr gerne damit." Somit ist er wirklich der ideale Mitarbeiter. Er liebt seinen Job, nimmt sich aber keine Arbeit mit nach Hause.

Autor:

Ernst Georg Berger aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.