Wiener Tierschutzverein: Kleiner Kater vor dem sicheren Tod gerettet

Luzifer ist nun in guten Händen.
3Bilder
  • Luzifer ist nun in guten Händen.
  • Foto: WTV
  • hochgeladen von Andreas Edler

WIEN. Einsam schlich der kleine Kater durch die Nacht. Sein Ziel? Unbekannt. Doch die nahe gelegene Triester Straße hätte wohl seinen Tod bedeutet. Zwei Passanten entdeckten den schwarzen Kater bei einer Station der Badener Bahn. Sie konnten ihn einfangen und brachten den kleinen Teufel zum Wiener Tierschutzverein .

Dort wurde der kleine „Luzifer“, wie der Kater mittlerweile heißt, eingehend tierärztlich untersucht. Erkrankungen wurden keine festgestellt, allerdings befindet sich das Kätzchen in einem schlechten Ernährungszustand, weshalb ihm Infusionen zur Stärkung verabreicht wurden. Zur Sicherheit wurde Luzifer auch routinemäßig entwurmt.

Nun ist Luzifer im WTV-Katzenhaus untergebracht. Die erste Mahlzeit nahm er jedenfalls gleich gierig zu sich und auch die Streicheleinheiten des Pflegepersonals sind ihm sehr willkommen und er darf seine neue Adoptivmama, eine WTV-Mitarbeiterin, sogar über Nacht nach Hause begleiten, heißt es seitens des WTV. Denn Kätzchen werden im Normalfall im Alter von sechs bis acht Wochen flügge. Das heißt: „Luzifer“ benötigt noch ein wenig mütterliche Fürsorge. Klappt alles nach Plan, so kann Luzifer nach medizinischer Freigabe in einigen Wochen zu liebevollen Menschen ziehen. Der WTV bittet allerdings um Verständnis, dass aktuell noch keine genauen Angaben zum Vergabezeitpunkt des Tieres gemacht werden können. Auch Reservierungen sind nicht möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen