27.10.2017, 14:45 Uhr

JumpMAXX Liesing: Hüpfend durch Wiens größte Trampolinhalle

Bei JumpMaxx, WIens größter Trampolinhalle in Liesing, können sich "Hüpfbegeisterte" jeden Alters austoben. (Foto: Robin Consult/Lukas Dosdal)

In Liesing hat Wiens größte Trampolinhalle eröffnet. Die bz hat den Hüpfspaß getestet - und einen beachtlichen Muskelkater mit nach Hause genommen.

LIESING. Es dauert ein bisschen, bis man sich als Erwachsener wieder an die Bewegung gewöhnt und an die coolen Stunts erinnert, die man als Jugendlicher oder als Kind auf dem beliebten Sportgerät gezeigt hat. Doch mit jedem Sprung wird es leichter und die Hemmschwelle sinkt. Trampoline sind großartige Erfindungen.



Wiens größte Trampolinhalle hat nun in Liesing eröffnet. Auf über 1.000 Quadratmetern kann bei JumpMAXX in der Herziggasse 3 nach Herzenslust gehüpft werden. Selbst Kleinkinder und Senioren können hier zeigen, was sie auf dem Trampolin draufhaben. Die Auswahl an unterschiedlichen Disziplinen ist groß. Da gibt es das Basketballfeld, auf dem der „Dunk“ in den Korb bestimmt funktioniert, die Trampolinbahn für Saltos und Radschläge aller Art, die Kletterwand, von der aus – hat man sie erst einmal bezwungen – ein waghalsiger Sprung in das Schaumstoffschnitzelbecken möglich ist, diverse Geschicklichkeitschallenges, von der Slackline bis zur Hängebrücke über gefedertem und gepolstertem Untergrund, sowie Trampolinwände, von denen man sich nach Lust und Laune abfedern lassen kann, um dann auf dem nächsten Trampolin zu landen. "Die Schaumstoffbecken finde ich am besten", so Jakob Schwenter. Der 10-Jährige stellt dem Trampolinpark ein gutes Zeugnis aus. Nur die kleineren Felder gefallen ihm nicht so gut. "Da kann man ausrutschen", befürchtet er.

Die Schmerzen danach

Dass Trampolinspringen nicht nur Spaß macht, sondern auch einen bemerkenswerten Fitness-effekt hat, ist ein angenehmer Nebeneffekt. Für die Muskeln, Fitness und Fettverbrennung ist das Springen effektiver und gelenkschonender als Jogging. So werden in einem Trampolinpark dreimal mehr Kalorien verbraucht als beim Laufen: 1.000 Kalorien pro Stunde. Das spürt man auch – in den Tagen danach schmerzt der ungeübte Körper auf jeden Fall.

JumpMaxx ist von Mittwoch bis Sonntag (und an Feiertagen) geöffnet. An Wochentagen ab 15 Uhr, am Wochenende öffnet die Trampolinhalle bereits um 10 Uhr. Der Eintritt für 30 Minuten kostet 12 Euro, für 60 Minuten sind 22 Euro zu zahlen und für 90 Minuten kostet der Spaß pro Person 30 Euro. Das ist viel Geld. Alternativ können Monatskarten um 39 Euro oder 29 Euro (mit 6 Monaten Bindung) gekauft werden. Wenn man in der Nähe wohnt, ist das sicher eine Alternative.

Zur Zeit gibt es in der neuen Halle in Liesing noch keine Garderobenräume, diese werden jedoch bald gebaut. Das ist auch notwendig, denn man sollte sich Sportkleidung mitnehmen, auch weil man mit Sicherheit ins Schwitzen kommt. Außerdem sind – besonders für Kinder – rutschfeste Socken und ein kleiner Snack sehr empfehlenswert, denn in der Halle bekommt man nur Getränke. Fazit: Der Hüpfspaß ist nicht gerade billig, sorgt aber definitiv für gute Laune.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.