13.09.2017, 08:00 Uhr

Neue Kinderkrippe Trieben: Ein Spieleparadies für die Kleinsten

Die neue Kinderkrippe in Trieben wurde an den bereits bestehenden Kindergarten angebaut. Für die Kinderkrippe sind bis zu 14 Betreuungsplätze vorgesehen. (Foto: KK)

Nach vier Monaten Bauzeit ist in Trieben eine Kinderkrippe für rund 450.000 Euro entstanden.

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Trieben hat dem ständig steigenden Bedarf an Betreuungseinrichtungen für die Kleinsten Rechnung getragen und den Neubau der Kinderkrippe Trieben im Februar des heurigen Jahres beschlossen. Nach viermonatiger Bauzeit und Gesamtkosten von rund 450.000 Euro kann die für Trieben und Umgebung wichtige Einrichtung für junge Familien mit Beginn des neuen Kindergartenjahres seiner Bestimmung übergeben werden.

Ländesrätin eröffnet
Das Gebäude wurde als Zubau zum bestehenden Kindergarten ausgeführt und verfügt über alle dafür erforderlichen Räumlichkeiten. Die offizielle Übergabe und Segnung wird Anfang Oktober im Beisein von Landesrätin Ursula Lackner erfolgen. Mit diesem Projekt wurden auch drei zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen, die Leitung der Kinderkrippe wird Elke Troicher übernehmen, die bereits davor im Kindergarten Trieben tätig war.

14 Plätze
Die eingruppige Kinderkrippe bietet bis zu 14 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren – vormittags von 7 bis 13 Uhr - und ist bereits zur Gänze ausgebucht. Neu adaptiert und vergrößert wurde auch der Außenspielbereich des gesamten Kindergarten- und Kinderkrippengeländes, der mit geeigneten Spielgeräten ausgestattet wurde.

Für die Kinder wird einiges getan

Die neue Kinderkrippe ist sicherlich ein sehr wichtiges und gut gelungenes Projekt in Trieben, welches das Betreuungsangebot abrundet. Neben der Betreuung in der Kinderkrippe und im Kindergarten steht den Schülern der Volksschule und der Neuen Mittelschule Trieben die Nachmittagsbetreuung im Rahmen der Ganztagesschule zur Verfügung. Dabei wurde versucht, stets leistbare Kostenbeiträge für die Eltern zu vereinbaren.

Hervorragende Versorgung
Für die Kinderkrippe ist ein monatlicher Beitrag von 155 Euro und für die Ganztagesschule ein Betrag von 15 Euro pro Betreuungstag und Monat zu leisten – also für fünf Betreuungstage in der Woche monatlich 75 Euro. Zusätzlich wird ein günstiges, frisch gekochtes Mittagessen durch das von Jugend am Werk betriebene Schulbuffet für die Schulen, den Kindergarten sowie die Kinderkrippe angeboten. Somit ist für die durchgehende Betreuung aller Kinder von 0 bis 15 Jahren in Trieben bestens gesorgt.


☛ Zum gesamten Sonderthema "Neueröffnung Kinderkrippe KIGA Trieben"!

Ermöglicht durch:

0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.