Die Käseprinzessin der Sölk

Manuela Fuchs mit ihrer interessierten Tochter Emilia. Für die Kleine bedeutet das Leben auf der Alm die pure Freiheit.
2Bilder
  • Manuela Fuchs mit ihrer interessierten Tochter Emilia. Für die Kleine bedeutet das Leben auf der Alm die pure Freiheit.
  • hochgeladen von Petra Schuster

Am Übergang der Schladminger zu den Wölzer Tauern, kurz vor dem höchsten Punkt des Sölkpasses, schmiegt sich auf 1600 Metern Seehöhe die Kaltenbachalm in die einzigartig grüne Gebirgslandschaft der Großsölk. Manuela Fuchs bewirtschaftet hier gemeinsam mit ihrer Familie dieses kleine Stück Kulturlandschaft. In unserer Serie "Typisch Original" beleuchten wir die Sicht und Lebensweisen von regionalen "Unikaten", die mit ihren Interessen und der damit einhergehenden Hingabe Kulturpflege betreiben.

Von Kindesbeinen an

Manuela Fuchs ist 37 Jahre jung. Auf einem Ennstaler Bauernhof aufgewachsen, ist sie schon von Kindesbeinen an mit der Erzeugung von Produkten aus Rohmilch vertraut. Im Jahr 2007 fand die Übernahme der hauseigenen Alm statt. Seit 2009 bewirtschaftet Manuela das "Almerische Anwesen" am Sölkpass mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter aus eigenen Kräften. Oma Maria bringt sich mit ihrer Erfahrung unterstützend ein.

Der Steirerkas-Werdegang

Manuela Fuchs: Die Kühe werden gemolken. Dann wird die Milch mit der Zentrifuge geteilt, das bedeutet, dass sich Rahm und Magermilch trennen. Milchsäurebakterien werden hinzugefügt, damit vom entsprechenden Bakterium ausreichend vorhanden ist. Nach dem Erhitzen auf 70 - 75 Grad zieht der Käse in der heißen Molke nach und wird anschließend ausgepresst. Nach zwölf Stunden sollte die Molke völlig entwichen sein. Ab diesem Zeitpunkt lagert der Stockkäse für einige Zeit über unserem Ofen, damit er Risse bekommt. Er wird dann mit den gewünschten Schimmelkulturen beimpft und kann nach einer Woche in zerbröselter Form bereits konsumiert werden. Am Stock reift der Käse deutlich länger.

Der Wandel von Tradition

Die Einfachheit des Erhaltens von Traditionen im Bereich der Erzeugung von Lebensmitteln hält sich in Grenzen. Laut Fuchs gibt es von Jahr zu Jahr neue Auflagen, die umgehend erfüllt werden müssen. Der finanzielle Aufwand hält in Folge viele Kleinbetriebe vom Weitermachen ab.

Manuela Fuchs mit ihrer interessierten Tochter Emilia. Für die Kleine bedeutet das Leben auf der Alm die pure Freiheit.
Steirerkäse am Stock. Die Gäste haben die Gelegenheit vier verschiedene Käseprodukte auf der Kaltenbachalm zu geniessen.
Autor:

Petra Schuster aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.