Neue Sonderausstellung im Museum Gröbming

Vizebürgermeisterin Alexandra Rauch, Alfried Wieczorek (Generaldirektor Museum Mannheim), Bürgermeister Thomas Reingruber, Museumsobfrau Hannelore Haas, Kurator Wilfried Seipel, Gernot Langs und Volkskundler Günther Jontes
  • Vizebürgermeisterin Alexandra Rauch, Alfried Wieczorek (Generaldirektor Museum Mannheim), Bürgermeister Thomas Reingruber, Museumsobfrau Hannelore Haas, Kurator Wilfried Seipel, Gernot Langs und Volkskundler Günther Jontes
  • Foto: Gemeinde Gröbming
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Kürzlich öffnete das Museum Gröbming wieder seine Pforten. Dank des engagierten Einsatzes zahlreicher Helfer zeigt das Museum ein neues und informatives Erscheinungsbild.

Die Neugestaltung der Ausstellungsräume mit Beleuchtung und Beschriftung, neuen thematischen Schwerpunkten, aber auch neuen Ausstellungsobjekten – sollen die Besucher faszinieren. Vor allem die großzügige Leihbereitschaft der Kirche ermöglichte es, eines der ältesten Erbstücke der Gröbminger Vergangenheit, den römischen Grabstein (2.000 Jahre alt), aus der Pfarrkirche in das Museum zu überführen. So kann dieses Zeugnis römischer Kultur erstmals einem größeren Besucherkreis präsentiert werden.

Lang, lang ist's her

Zusätzlich erwartet die Besucher eine weitere Attraktion: Wie schon in den vergangenen Jahren sind Sonderausstellungen eine zusätzliche Bereicherung des Angebots. Während die beiden letzten Jahre ganz im Zeichen Peter Roseggers standen, wird diesmal ein Ausstellungsthema präsentiert, das uns weit in die Urzeit des Menschen zurückführen soll. Mit der Ausstellung „Vom Ursprung der Kunst – die Bilderwelt der Eiszeit“ – die es so in Österreich noch nie gegeben hat – soll anhand von Fotographien, Grafiken und zum Teil mit originalen Funden aus der Altsteinzeit, Einblicke in die ältesten Zeugnisse menschlicher Kunst gegeben werden.

Museum ist "Gedächtnis des Ortes"

Bürgermeister Thomas Reingruber zeigt sich erfreut: „Ein riesengroßes Danke an Obfrau Hannelore Haas und ihr Team, die mit unermüdlichem Einsatz das Museum umgestaltet haben. Die Gröbminger Geschichte erstrahlt in neuem Glanz. Ein Museum ist das Gedächtnis eines Ortes.“
Das Museum ist bis 25. Oktober 2020, von Freitag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen