Hubert Neuper wieder im Gespräch mit dem ÖSV

Der Eventcharakter am Kulm soll laut Hubert Neuper unbedingt erhalten bleiben.
  • Der Eventcharakter am Kulm soll laut Hubert Neuper unbedingt erhalten bleiben.
  • hochgeladen von Redaktion Liezen

Hubert Neuper trat Ende Juli, nach jahrelanger Organisationstätigkeit bei den Schiflugveranstaltungen in Bad Mitterndorf, von seinem Amt zurück. Nun gab es aber ein Gespräch mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Generalsekretär Klaus Leistner über eine etwaige Rückkehr des Mister Kulm.

Gründe für die Trennung von ÖSV und Neuper waren unter anderem die unterschiedlichen Budgetvorstellungen, so forderte der österreichische Schiverband Einsparungen für die Schiflugevents, was Neuper allerdings klar zurückwies, denn das Springerdorf, Stromaggregate, Pistengeräte etc. würden viel Geld kosten. Außerdem habe er jede Veranstaltung mit 1,5 Millionen Euro budgetiert und immer einen Gewinn erwirtschaftet. Auch hinsichtlich des Charakters der Veranstaltung kam er mit dem ÖSV auf keinen grünen Zweig: denn Neuper verlangt, dass der Eventcharakter am Kulm nicht verloren gehen dürfe, der ÖSV will aber den Sportcharakter in den Vordergrund stellen. Hubert Neuper wird auch vorgeworfen, den Kulm zu stark mit seiner Person in Verbindung gebracht zu haben.

In dem Gespräch mit Schröcksnadel und Leistner seien die jeweiligen Argumente ausgetauscht worden, Neuper habe sich aber noch nicht entschieden. Er betonte, dass, wenn die Vorstellungen des ÖSV nicht seinen entsprechen würden, dann werde er nicht zurückkehren. Auf jeden Fall müsse bald eine Entscheidung getroffen werden, denn der Schiflug Weltcup 2012 soll von 12. bis 15. Jänner in Bad Mitterndorf über die Bühne gehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen