Landmarkt setzt auf regionale Streuobstbäume

Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen kooperiert nun mit Landmarkt.
  • Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen kooperiert nun mit Landmarkt.
  • Foto: NUP Eisenwurzen
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Seltene und einzigartige Streuobstsorten und -bestände finden sich im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen. Seit über zehn Jahren setzt sich der Naturpark verstärkt für den Erhalt dieser besonderen Äpfel- und Birnensorten ein. Neben der Pflege der Altbestände werden Edelreiser von den Streuobstbäumen genommen und vermehrt. Die meisten Edelreiser kommen von widerstandsfähigen und robusten Streuobstbäumen aus den Naturparkgemeinden Landl und Wildalpen. Nun konnte ein neuer Kooperationspartner gewonnen werden, um die regionalen Sorten zu erhalten und bekannter zu machen. In den Landmarkt-Lagerhaus-Filialen Landl, St. Gallen, Admont, Aigen und Plant's Corner Liezen kann man nun heimische Sorten erwerben. Eine breite Palette an Farben, Geschmäckern, Pflückreifen, Haltbarkeit, Ertrag oder Verwendungszwecken finden sich in Tafelobst, Mostobst oder Wirtschaftsobst.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen