Markus Brandl: erschöpft und überglücklich im Ziel

Markus Brandl mit seinem elfköpfigen Team. Der Mitterberger radelte in elf Tagen auf den 31. Platz beim "Race across America".
  • Markus Brandl mit seinem elfköpfigen Team. Der Mitterberger radelte in elf Tagen auf den 31. Platz beim "Race across America".
  • Foto: Brandl
  • hochgeladen von Roland Schweiger

Der Ennstaler Markus Brandl beendete das Radrennen "Race across America" am vergangenen Sonntag mit einem Zieldurchlauf. Das war kurzzeitig in weiter Ferne gerückt, sogar ans Aufgeben dachte der Mitterberger. Aber gemeinsam mit seinem elfköpfigen Team schaffte er es durchzuhalten und nach 11 Tagen, 16 Stunden und 25 Minuten erreichte er erschöpft und überglücklich das Ziel von "Race across America" in Annapolis (Maryland, USA). Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 17 km/h war er 4.940 Kilometer quer durch Amerika unterwegs. "Ich bin happy, das Ziel erreicht zu haben, zwischendurch war es sicher grenzwertig. Mein Team, meine Familie, aber vor allem meine Fans haben mich ins Ziel getragen", so ein dankbarer, emotionaler und sehr glücklicher Markus Brandl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen