Neuwahl bei Naturwacht
Neuer Obmann für Berg- und Naturwacht Rottenmann

Albin Beichler (Hausherr und Wirt), Rechnungsprüferin Melanie Denng, Ortseinsatzleiter Lukas Krinner, Stv. Ortseinsatzleiter Rudi Wiesenbauer, Schriftführer Enrico Radaelli (vlnr.)
  • Albin Beichler (Hausherr und Wirt), Rechnungsprüferin Melanie Denng, Ortseinsatzleiter Lukas Krinner, Stv. Ortseinsatzleiter Rudi Wiesenbauer, Schriftführer Enrico Radaelli (vlnr.)
  • Foto: Foto: KK
  • hochgeladen von Roland Schweiger

Nach dem privaten Rückzug von Dr. Christine Resch war eine Nachwahl des Ortseinsatzleiters der Berg- und Naturwacht Rottenmann notwendig. Diese Nachwahl fand am Freitag, 12.10.2018 im Alpengasthof Grobbauer in Oppenberg statt. Zum neuen Ortseinsatzleiter der Berg- und Naturwacht Rottenmann wurde der 32 jährige Lukas Krinner gewählt. Krinner beschreibt sich selbst als Naturgenießer, ist er doch jede freie Minute am Berg und in der Natur anzutreffen. Neben seinem Ehrenamt als Berg- und Naturwächter und Gewässeraufsichtsorgan des Landes Steiermark - ist er bei der Stadtkapelle Rottenmann und der Freiwilligen Feuerwehr Bärndorf aktiv. Die „übrige“ Zeit arbeitet er als Lokführer bei den Österreichischen Bundesbahnen.

Das Einsatzgebiet der Berg- und Naturwacht Rottenmann erstreckt sich vom Naturschutzgebiet Edlacher Moor über das Landschaftsschutzgebiet der Rottenmanner Tauern bis hinein nach Oppenberg. Das Oppenberger Moor, die Gulling, der Kirchplatz in Rottenmann sind hier stellvertretend als besonders schützenswerte Naturgüter der obersteirischen Bergstadt genannt.

Weiters wurden folgende Funktionen neu gewählt: Ortseinsatzleiter Stv. wurde Rudolf Wiesenbauer, zum Schriftführer Enrico Radaelli und zur Rechnungsprüferin Melanie Deng.

Autor:

Roland Schweiger aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen