Wolfgang Fuchs
Neuseeland – das Paradies hat einen Namen

152 Länder hat Wolfgang Fuchs bereits bereist.
  • 152 Länder hat Wolfgang Fuchs bereits bereist.
  • Foto: Alexandra Mattarollo
  • hochgeladen von Alexandra Mattarollo

Die Multimediashow von Wolfgang Fuchs über Neuseeland lockte zahlreiche Besucher in die Irdninger Festhalle.

Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, den Alltag einfach hinter sich zu lassen, seine Koffer zu packen und Abenteuer in fernen Ländern zu erleben. Der Grazer Wolfgang Fuchs hat seinen Traum zum Beruf gemacht.
Als Reisefotograf tourt er seit über 30 Jahren, mittlerweile gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter, durch die Länder dieser Welt – 152 an der Zahl waren es bislang. In seinen Multimediashows lässt Fuchs das Publikum an seinen Reisen teilnehmen. Auf die Frage, welchen Fleck dieser Erde er bislang am schönsten fand, hat er eine klare Antwort: Neuseeland.

Vom Reisefieber gepackt

Insgesamt neun Monate lang besuchte er die Nord- und Südinsel, immer mit dabei seine Kamera, mit der er die zahlreichen Eindrücke festhielt. Vergangenen Dienstag lud Fuchs in die Festhalle, wo der leidenschaftliche Weltenbummler in gewohnter Manier über seine Erlebnisse auf den beiden Pazifikinseln berichtete, Geschichtliches und Fakten interessant verpackt wiedergab, aber allem voran Zeitrafferaufnahmen und faszinierende Bilder vom anderen Ende der Welt für sich sprechen ließ. „Mitunter fiel es schwer zu begreifen, dass Neuseeland ein reales Land ist“, so der passionierte Fotograf in seinen Ausführungen – das „Land der Hobbits“ erfülle alle Vorstellungen und Sehnsüchte. Nicht wenige der Besucher wird nach der Show wohl das Reisefieber gepackt haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen