Schladminger Brauerei hielt 111. Generalversammlung ab

Geschichtsträchtig: Obwohl die Generalversammlung bereits zum 111. Mal abgehalten wurde, war es die erste mit Maske.
  • Geschichtsträchtig: Obwohl die Generalversammlung bereits zum 111. Mal abgehalten wurde, war es die erste mit Maske.
  • Foto: Brau Union Österreich/Edith Steiner
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Bereits zum 111. Mal lud die Erste Alpenländische Volksbrauerei Schladming zur Generalversammlung.

In Anwesenheit von Martin Gruber, Brau Union Österreich, und Finanzstadtrat Alfred Trinker präsentierten die Vorstände Sepp Zirngast und Werner Preinig den Geschäftsbericht und bedankten sich beim Aufsichtsrat für die gute Zusammenarbeit, bei den Kunden für ihre Treue und bei den Mitarbeitern für ihren Einsatz zum Wohle der Kunden.

"BioZwickl" kommt gut an

Insgesamt knapp 70 Prozent des Schladminger Bieres wird im Heimatgebiet Steiermark getrunken. Allerdings kommen immer mehr Österreicher auf den steirischen Geschmack. Bereits fast jedes vierte Schladminger wird im Osten verkauft, wo vor allem das "BioZwickl" sehr gut ankommt. Auch die Hauptsorte Schladminger Märzen legt weiter zu.
Kein Wunder, denn 28 Mitarbeiter brauen mit viel Liebe zum Detail Bier aus besten Rohstoffen wie reinstem Bergquellwasser aus den Tauern, feinstem Aromahopfen und naturbelassener Braugerste. Der ausgezeichnete Geschmack wurde bereits mehrfach prämiert.

Neues Design

Mit dem Herbst zieht bei Schladminger auch ein zeitgemäßes Markendesign ein. Wie die Zeit vergeht, seit fast 20 Jahren präsentierten sich die vier beliebten Biersorten der Grünen Brauerei Schladming in gewohnter Optik. Nun wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet. Jetzt präsentiert es sich mit einem klar strukturierten und modernen Logo.

Vorstands- und Aufsichtsratswahlen

Ein Programmpunkt der Generalversammlung war die Wahl des Vorstandes. Die bisherigen Vorstände Werner Preinig und Sepp Zirngast (Hotel Zirngast in Schladming) wurden auf weitere fünf Jahre wiedergewählt. Ingeborg Höflehner, bisher als Prokuristin tätig, wird künftig als drittes Vorstandsmitglied fungieren. Bei einer Nachwahl in den Aufsichtsrat wurde Nina Meißnitzer (Gasthof Tetter) als Ersatz für die verstorbene Nationalratsabgeordnete Barbara Krenn aufgenommen. Die Neuwahlen für den gesamten Aufsichtsrat sind für 2021 vorgesehen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen