Sturm auf den Kulm hochkarätig besetzt

40Bilder

Elf Nationen nahmen beim Red Bull 400 teil. Den Sieg holte sich ein Pole.

Am Kulm fand die zweite Auflage des Red Bull 400 statt. Die Athleten bezwangen dabei die Schiflugschanze samt Anlauf von unten nach oben. Heuer nahmen nicht nur über 400 Einzelläufer sowohl in Einzel-, als auch Staffelwertungen teil, sondern erstmals auch Teams der Feuerwehr. Elf Nationen waren beim Rennen vertreten, darunter auch prominente Teilnehmer wie beispielsweise Olympia-Teilnehmerin Sabrina Filzmoser, die in der Einzelwertung den vierten Rang belegte. Den ersten Platz bei den Herren holte sich der Pole Piotr Lobodzinski mit einer Zeit von 5:16.05. Bei den Damen siegte die Österreicherin Margit Egelseder mit 6:23.50. Auch die heimischen Adler Andreas Goldberger und Thomas Morgenstern, sein Trainer Heinz Kuttin und Manager Hans Gschwendtner nahmen beim Sturm auf den Kulm teil und platzierten sich in der Staffel auf den guten sechsten Rang.

Ergebnisse:

Herren
1. Piotr Lobodzinski 5:16.05
2. Matjas Miklosa 5:19.36
3. Andreas Tockner 5:26.83

Damen
1. Margit Egelseder 6:23.50
2. Irmi Kubicka 6:30.86
3. Anita Waiß 7:12.14

Staffel Herren
1. Lcav Doubrava 3:18.18
2. www.tri4ce.at 3:20.65
3. Springerteam Rotten. 3:40.39

Staffel Damen
1. Honeder Naturba 5:20.54
2. Bubbling Up Girls 5:52.55

Staffel Feuerwehr
1. FF Kitz 3:46.83
2. FF Lembach 3:56.54
3. FF Pichla 4:01.28

Fotos: Tina Tritscher

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen