TISCHTENNIS – Da ist was los im Bezirk Liezen

Die Kontrahenten des Tages: Wörschach 4 - Hans Gruber, Ernst Lux und Günter Steiner - Oberschiedsrichter Gerhard Fritz - sowie Wörschach 3 - Karl Adelwöhrer, Beate Lux und Stefan Olbrich
9Bilder
  • Die Kontrahenten des Tages: Wörschach 4 - Hans Gruber, Ernst Lux und Günter Steiner - Oberschiedsrichter Gerhard Fritz - sowie Wörschach 3 - Karl Adelwöhrer, Beate Lux und Stefan Olbrich
  • hochgeladen von Ernst Lux

In der Unterliga Nord sind die jungen Sölker noch immer ungeschlagen

und rangieren auf Platz 6. Dicht gefolgt von WSV Liezen 1 punktegleich aber mit einem Spiel mehr - auf Platz 7. Einfach nicht in die Gägnge kommt Wörschach 1 noch immer ohne Sieg wird das Spiel am kommenden Dienstag gegen Langenwang schon zu einem vorentscheidenden Kellerderby.

Anders die Gebietsliga Ennstal – eine knappe Geschichte

Noch ist nicht ganz ein Viertel der Meisterschaft gespielt, aber es zeichnet sich ein 3- Kampf zwischen den Mannschaften Wörschach 2 und 4 einerseits und Ardning 1 ab. Zünglein an der Waage könnten auch die Sölker noch sein, da sie in den Herbst-Rückspielen doch 2 der 3 führenden Mannschaften im Spiellokal VS Mössna empfangen. Wer die Heimstärke der Sölker kennt, hat sie sicherlich noch nicht abgeschrieben. Wörschach 3 als Fünft-Platzierte und die Schladminger auf Platz 6 werden wohl kaum mehr in den Kampf um den Titel eingreifen können.
Ganz spannend aber auch die „Derby-Woche“ in Wörschach. Den Auftakt machte Wörschach 2 gegen Wörschach 3. Wohl gab es am Ende einen 6:2 Sieg von Lasser & Co. Aber der Umstand dass z.B. die stark aufspielende Beate Lux gegen Christof Zabresky von der letzten Endes siegreichen Mannschaft Wörschach 2 – zweimal Matchball hatte und nicht verwerten konnte, dass Stefan Olbrich ebenfalls erst im 5. Satz gegen Berni Lasser im Nachspiel verlor, dass das Doppel eine knappe Sache war, zeigt wie eng Sieg und Niederlage beisammen liegen kann.
Eine starke Woche hatte aber auch Wörschach 4 – der unerwartet klare 7:0 Sieg in Schladming und der äußerst knappe 6:4 Sieg der Truppe um Ernst Lux gegen die Vereinskollegen Wörschach 3, kann aber ebenfalls als Beleg für die Ausgeglichenheit in dieser Klasse gelten. 3 Einzel-Erfolge von Senior Ernst Lux, der Erfolg im Doppel durch Gruber/Lux und jeweils ein Einzel-Erfolg von Günter Steiner und Hans Gruber gaben letztendlich den Ausschlag. Auch da war das Spielglück nicht auf Seiten von Olbrich & Co. Eine 2:3 Niederlage von Olbrich gegen Lux und eine 8:4 Führung im 5. Satz im Ehegatten – Duell durch Beate Lux endete letzlich doch in einer knappen Niederlage, womit das 6:4 für Wörschach 4 „im Kasten“ war.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen