24.05.2017, 09:25 Uhr

Des Huskys Ferienzeit

Kamerascheu sind sie nicht, die friedlichen Rennexperten!

Im Winter sind sie ständig in Bewegung. Der Laufwille ist immens. Wir haben nachgefragt, was passiert, wenn die Rennhunde im Sommer schon beim "Herumliegen" auf Betriebstemperatur laufen.

Geheul, Geheul und nochmals Geheul. Als ich beim Schlittenhundecamp in Wörschachberg ankomme, um mich von der Hitzeresistenz der Huskys zu überzeugen, schlägt mir ein heulender Alarm entgegen. 19 Schlittenhunde warnen vor dem Eindringling. Andreas Zeumer und Petra Huber leben einen überdimensionalen Familienclan. Mit dem Familienhund "Gina" finden 80 Pfoten ihr Zuhause am Wörschachberg.
Andreas Zeumer lebt diesen Traum seit vielen Jahren. Mit dem Erwerb von drei Hunden aus dem Tierheim hat der ambitionierte Hundeschlittenführer seinen ersten Schritt vom Traum in die Wirklichkeit umgesetzt. "Huskys sind sehr aktiv. Sie haben einen unglaublichen Drang zu laufen", schildert der Musher. Auf die Frage, was die Huskys im Sommer machen, antwortet Zeumer: "Sie graben sich gerne Erdlöcher und dort liegen sie tagsüber im Schatten. Ich stelle auch einen Pool mit kaltem Wasser auf und da die Hunde für Bewegung dankbar sind, bieten wir Kindern die Möglichkeit mit ihnen Ausflüge zu machen. Die Hunde wollen sich bewegen, egal wie warm es ist".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.