21.12.2017, 09:54 Uhr

Jahreskonzert der Werks-und Stadtmusik Trieben

Nicht nur der weibliche Teil der Triebener Musikanten begeisterte das Publikum beim Jahreskonzert. (Foto: KK)

„Vom Marsch zum Swing“ – so lautete das diesjährige Motto.

Im gut gefüllten Freizeitheim Trieben durfte Arno Stranimaier, Obmann der Werks- und Stadtmusik Trieben, einige Ehrengäste begrüßen. Pfarrer Michael Robitschko, Werksdirektor Robert Ciprian, Gerhard Schweiger und Gerhard Tomani als Präsidenten der Musikkapelle, den Betriebsratsvorsitzenden Peter Pöllinger, Bürgermeister Helmut Schöttl sowie Walter Kern, den Bezirksehrenobmann des steirischen Blasmusikverbandes.

Breitgefächertes Programm

Eröffnet wurde traditionell mit dem von Kapellmeister Friedrich Fösleitner komponierten „RHI-Marsch“. Im ersten Teil erklangen bekannte Märsche wie „Wilhelm-Tell-Marsch“ oder der “Florentiner Marsch“. Viel Applaus bekam die Polka „Mein bester Freund“, die von Konrad Felix und der zehnjährigen Leonie Zeisl (beide aus der Musikkapelle) gesungen wurde. Einen musikalischen Spaziergang durch den Queens Park gab es mit „Queens Park Melody“. Danach ging es zur Kennmelodie der Serie „Game Of Thrones“, die mit viel Rhythmus dargeboten wurde. Der Marsch „Military Escort“ leitete den zweiten Teil mit einer geänderten Aufstellung ein, die für den folgenden Big-Band-Teil nötig war. Bürgermeister Helmut Schöttl führte mit den Präsidenten und dem Ehrenobmann Walter Kern anschließend einige Ehrungen durch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.