01.06.2017, 22:59 Uhr

Bibliothek Selzthal ist jetzt online

Im Beisein von Bildungslandesrätin Ursula Lackner (3. v. l.) fand die feierliche Inbetriebnahme der 50. DigiBib in der Gemeindebücherei Selzthal statt.

Die Selzthaler Gemeindebücherei ist eine von 50. digitalen Bibliotheken in der Steiermark.

Der Bücherei in Selzthal war es vorbehalten. Sie ging vergangene Woche als 50. Bibliothek in der Steiermark online. Das bedeutet, dass Kunden ab sofort Zugriff auf mehr als 25.000 digitale Medien, wie zum Beispiel E-Books oder E-Papers, haben. In Anwesenheit von Bildungslandesrätin Ursula Lackner wurde das Konzept in den Räumlichleiten der Selzthaler Bücherei vorgestellt.
"Im September des Vorjahres ist die erste öffentliche Bibliothek online gegangen, heute feiern wir die 50", zeigt sich Lackner von der Entwicklung erfreut. Das System ermöglicht das Ausleihen von digitalen Medien über das Internet, ganz bequem, mit nur wenigen Klicks von zu Hause aus, ohne an die Öffnungszeiten der Bibliothek gebunden zu sein.

Zwei Jubiläen

"Die Gemeindebücherei Selzthal besteht seit dem Jahr 1947 und feiert somit gleichzeitig mit der Inbetriebnahme der DigiBib, das 70-jährige Bestandjubiläum", sieht Bürgermeister Gernot Hejlik doppelten Grund zur Freude. Hejlik bringt sich selbst als Botschafter ins Spiel: "Da ich beruflich sehr viel Zeit im Zug verbringe, kommt mir die Einführung der DigiBib sehr entgegen. Jetzt müssen keine sperrigen Bücher mehr Platz im Reisegepäck finden".
Rund 2.500 Medien (Bücher, Spiele, Hörbücher) hat die Bücherei Selzthal derzeit im Angebot, "nun steht unseren Benutzern auch die digitale Bücherwelt offen", betont Bibliotheksleiterin Monika Fritz.

Bibliotheksbegleiter

Im Herbst haben außerdem in vier Pilotregionen so genannte "regionale Bibliotheksbegleiter" ihre Arbeit aufgenommen. Ihre Aufgabe ist es, die Zusammenarbeit der öffentlichen Bibliotheken in den Regionen zu fördern. Das Literatur-Netzwerk Ennstal hat bisher die Bibliotheken mit Medien versorgt. "Seit der Regionalbetreuung ist der Kontakt zu den Bibliothekaren intensiver", berichtet Angelika Enhuber als regionale Bibliotheksbegleiterin Liezen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.