30.11.2016, 08:30 Uhr

Der Grazer Christbaum kommt aus Schladming

Die Bürgermeister der Ausrichtergemeinden der Special Olympics: Ernst Fischbacher (Ramsau), Siegfried Nagl (Graz), Jürgen Winter (Schladming) (v. l.). (Foto: Stadt Graz/Fischer)

Der Grazer Weihnachtsbaum kommt in diesem Jahr aus der Region Schladming-Dachstein.

Für die Bewohner der steirischen Landeshauptstadt und ihre Gäste ist der Weihnachtsbaum am Grazer Hauptplatz längst ein unverzichtbares Symbol der Adventszeit. In diesem Jahr kommt die 28 Meter hohe Fichte aus Schladming. Sie gilt auch als ein Zeichen der guten Zusammenarbeit mit der Region Schladming-Dachstein. Im kommenden Jahr werden in Graz, Schladming und Ramsau am Dachstein die “Special Olympics” ausgetragen. Die olympischen Winterspiele für mental beeinträchtigte Menschen finden von 14. bis 25. März 2017 statt.

60 Jahre alter Baum

Der Grazer Weihnachtsbaum kommt aus dem Garten des katholischen Pfarrkindergartens, direkt aus dem Schladminger Stadtgebiet und ist rund 60 Jahre alt. Der Christbaum wurde am Hauptplatz aufgestellt und mit mehr als 25.000 Lichtern geschmückt. Die Fichte wurde bereits Anfang November gefällt und nach Graz transportiert.
Am Wochenende fand die feierliche Übergabe des Baumes statt. Sie erfolgte durch Jürgen Winter, Präsident von Special Olympics Österreich und Bürgermeister der Stadt Schladming: “Für uns ist es natürlich eine große Ehre, unseren Freunden in Graz diesen prächtigen Baum zur Verfügung stellen zu dürfen. Er steht hier auch als Symbol für die außerordentlich gute Kooperation im Rahmen der Special-Olympics-Ausrichtung", erklärt Winter. “Sowohl in Graz als auch in unserer Region ist der tolle Spirit in der Vorbereitung auf die Special Olympics zu spüren”, sagt Mathias Schattleitner, Tourismuschef von Schladming-Dachstein.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.