13.10.2014, 00:00 Uhr

Die fleißigen Helfer des Grabnerhofes

Die Jugendlichen wurden von Fachlehrern bzw. Mitarbeitern der Landesforste und des Gesäuse betreut. (Foto: Nationalpark Gesäuse/Hartmann)

Schüler halfen im Nationalpark Gesäuse bei den Weg- und Stegsanierungen.

Schüler des 2. Jahrganges der Landwirtschaftlichen Fachschule Grabnerhof brachten im Zuge eines Projektes eine Woche lang im Nationalpark Gesäuse ihre Arbeitskraft zum Einsatz. Gefragt waren vor allem Teamwork, handwerkliches Geschick, Organisationstalent und Zeitmanagement. Die in vier Gruppen aufgeteilten Schüler der Nationalpark-Partnerschule widmeten sich während dieser fünf Tage beispielsweise der Wanderweg-Sanierung im Rahmen der Aktion „Sichere Wege“ auf das Buchsteinhaus sowie der Errichtung eines Buswartehäuschens in Gstatterboden. Ein großes Projekt, die Stegsanierung im Verlauf des Themenweges „Lettmair Au“ wurde ebenso begonnen, wie etwa die Mitwirkung bei der waldbaulichen Optimierung eines Auerwild-Habitats. Auch eine kurze Einschulung in das Themengebiet „Gefahrenbäume und Baumpflege“ stand am Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.