30.06.2017, 11:57 Uhr

Die Kaiserau forciert den Sommertourismus

Ein 2.000 Quadratmeter großer Abenteuerspielplatz ist Ausgangspunkt eines Themenwanderwegs. (Foto: KK)

Das Angebot für die warme Jahreszeit wird vergrößert und soll vermehrt Familien mit Kindern ansprechen.

Durch einen kindgerechten Themenwanderweg, einen Abenteuerspielplatz, eine einheitliche Besucherlenkung, die Begrünung des Parkplatzes sowie die räumliche Vergrößerung des Almgasthauses „Sportalm“ soll die Kaiserau zum familienfreundlichen Sommerparadies werden.
„Der Familienurlaub gewinnt für unsere Region immer mehr an Bedeutung“, spricht Alfred Fuchs, Geschäftsführer der Kaiserau Tourismus GmbH, ein Tochterunternehmen des Stiftes Admont, über den Grund, warum dieses Segment nun nachhaltig abgedeckt werden soll. Fast 800.000 Euro investiert das Stift Admont, um ein Familienangebot auf der Kaiserau zu schaffen. Unterstützung kommt dabei von LEADER, ein von EU, Bund und Land Steiermark gefördertes Programm zur ländlichen Entwicklung. Mit rund 470.000 Euro – das sind 60 Prozent der Gesamtkosten – beteiligt sich die LEADER-Region Liezen-Gesäuse an der Umsetzung des Projekts. Bereits in diesem Herbst soll der touristische Ausbau fertiggestellt sein, dessen Kernstück ein Themenwanderweg ist.

Spielend die Natur genießen
Auf 2.000 Quadratmetern entsteht direkt neben dem Almgasthaus „Sportalm“ ein Abenteuerspielplatz, der gleichzeitig Ausgangspunkt des anschließenden Themenwanderwegs ist. Dieser soll rund 3,5 Kilometer lang sein. Auf insgesamt acht Stationen können Kinder spielerisch Themenbereiche wie Jagd, Wald und Energie kennenlernen.
Eine Umgestaltung des Parkplatzes ist ebenso angedacht. „Die derzeitige Schotterfläche ist eine nicht zufriedenstellende Lösung“, sagt Kaiserau-Geschäftsführer Fuchs. Durch mobile Zäune kann die Größe der Parkfläche künftig je nach Bedarf variiert werden. Der Fahrstreifen bleibt zwar geschottert, wird aber verschmälert. Nicht zuletzt, um die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer auf der Parkfläche zu verringern.

Regionale Gesamtentwicklung
Der Ausbau der Kaiserau soll jedoch nicht allein die touristische Entwicklung, sondern die der gesamten Großregion Admont vorantreiben. „Ich möchte, dass alle Steirer die bestmögliche Lebensqualität in ihrer jeweiligen Region haben. Dafür sind der Ausbau des Sport- und Freizeitangebots, mehr Wiesen und Spielplätze für die Kinder und eine Ankurbelung des Tourismus von großer Bedeutung. Das bringt die Kaiserau und die gesamte Großregion Admont nach vorne“, so der stellvertretende Landeshauptmann, Michael Schickhofer.

Mehr Urlauber
Neben LEADER hat sich das Stift Admont mit dem Tourismusverband Gesäuse einen weiteren Partner ins Boot geholt. „Gemeinsam werden wir in den nächsten Jahren Pakete und Sommerangebote für Urlauber schnüren“, erklärt Kaiserau-Geschäftsführer Fuchs. So will man neben dem Tagesgast vermehrt Touristen ansprechen, ihren Urlaub in der Region zu verbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.