10.04.2017, 16:57 Uhr

Die Leistungsbilanz 2016 zeigt: Angebote in der Arbeiterkammer Liezen werden ausgebaut

Informatives Gespräch in der neuen Arbeiterkammer Liezen mit Petra Kupfner, Josef Pesserl, Wolfgang Bartosch (v.l.)

Das Beratungsangebot der Arbeiterkammer wird in unserer Region oft und gerne angenommen.

Mit knapp 900 Beauskunftungen pro Tag steiermarkweit, hat sich die Arbeiterkammer als enorm wichtige Einrichtung für den Konsumenten etabliert. So hat man 2016 rund 52 Millionen Euro für diverse Anliegen (Arbeitsrecht, Insolvenzrecht als auch Konsumentenschutzangelegenheiten) in der Bevölkerung erstritten. In ihrer Kernkompetenz "Arbeitsrecht" holte die Arbeiterkammer steiermarkweit im vorigen Jahr gesamt 13 Millionen Euro heraus. Davon wurden 5,6 Millionen Euro von den Außenstellen erkämpft. Insgesamt finden wir in der gesamten Steiermark 13 konsumentennahe Standorte (Außenstellen)."Um dieses Angebot auch für die entlegeneren Bezirke gut nutzbar zu machen, bemüht sich die Regionalstelle Liezen jährlich um gesamt 48 Sprechtage in den Gemeinden Bad Aussee und Schladming", sagt Frau Petra Kupfner, die Leiterin der Regionalstelle Liezen. Mit 4.493 Rechtsauskünften im Berichtjahr 2016 haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeiterkammer Liezen durchwegs eine hohe Beratungsfrequenz zu verzeichnen.

Hoher Anteil im Gastgewerbe

Leider zeige sich in diesen Belangen ein eindeutiger Beratungsbedarf immer wieder. Ein großer Anteil der Auskünfte wird laut Petra Kupfner in der Branche des Gastgewerbes gegeben. Die Ausbezahlung der Überstunden, die korrekte Aufzeichnung der Arbeitszeiten und damit verbundene Umstände sind sichtlich ein heißes Thema. Entsprechend wichtig ist es der beratenden Einrichtung daher auch, eine Lösung zu finden, die die Fairness auf beiden Seiten unterstützt. Gerne genutzt wird auch das online – Service, eine weitere Beratungsmöglichkeit, die den prompten Auskunftsbedarf der Konsumenten abdeckt.

Betriebsrat ersetzt Beratung

Eine weitere interessante Tatsache ist auch, dass 85 Prozent der zu bearbeitenden Akten Unternehmen darstellen, die keine Belegschaftsvertretung haben. 90 Prozent der Fälle werden teilweise oder erfolgreich abgeschlossen. So zeigt sich ein sehr schönes Ergebnis der Bilanz 2016. ^P. Schuster
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.