07.07.2017, 16:31 Uhr

E-Enduro-Bikepark auf der Riesneralm feierlich eröffnet

Franz Titschenbacher, Mathias Schattleinter, Erwin Petz, Harald Scherz, Josef Herk und Herbert Gugganig (v. l.) bei der Eröffnung. (Foto: Mandl)

Der neue E-Enduro-Bikepark auf der Riesneralm ist sowohl für Familien als auch für Profis geeignet.

Auf der Riesneralm wurde gemeinsam mit Sportprofi Harald Scherz der erste “E-Enduro-Bikepark” Österreichs eröffnet. Sportbegeisterten Radlern stehen sieben Strecken in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Am Sattel von E-Mountainbikes der Enduro-Klasse wird mit bis zu 80 Kilometern pro Stunde über Schotterwege und Wiesen geprescht. Wer es lieber ruhiger angehen möchte, der kann mit schwächeren PS-Modellen die eingebauten Trails absolvieren.
Die Strecken, zwischen 300 und 1.290 Meter lang, können sowohl von Familien als auch von Profis bewältigt werden. Leihgeräte gibt es bereits für Kinder ab fünf Jahren, dazu ein umfangreiches Angebot an Endurogeräten - alle mit Elektoantrieb.

Vorreiterrolle
Beim E-Enduro matchen sich die Fahrer auf schnittigen Bikes, die aussehen wie Motocross-Maschinen. Diese sind zehnmal so stark wie herkömmliche E-Bikes und trotzdem noch ein Fahrrad. “Obendrein sind sie ökologisch und leise, so dass auch die Kühe auf der Weide und der Specht im Wald eine Freude beim Zusehen haben”, lacht Erwin Petz, Geschäftsführer der Riesneralm-Bergbahnen, der gemeinsam mit Sporthändler Harald Scherz einer der beiden Initiatoren des E-Enduro-Bikeparks ist.
“Schon lange setzen wir im Sommer einen Schwerpunkt auf die wachsende Zielgruppe der E-Mountainbiker, da wir in diesem Segment perfekte Voraussetzungen bieten können und dementsprechend unsere Region zu den besten E-Bike-Destinationen zählt”, führt Mathias Schattleitner, Tourismuschef von Schladming-Dachstein, aus.

Drang zu Neuem
„Es ist beeindruckend, mit welchem Innovationsgeist auf der Riesneralm immer wieder Projekte umgesetzt werden“, freut sich Herbert Gugganig, Bürgermeister von Irdning-Donnersbachtal. Auch der Wirtschaft ist dieser ständige Drang zur Weiterentwicklung nicht verborgen geblieben, wie Wirtschaftskammerpräsident Josef Herk und der Präsident der Landwirtschaftskammer, Franz Tietschenbacher, in ihren Eröffnungsreden anmerkten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.