06.02.2018, 15:41 Uhr

Ein Bürgermeister, der sich in der Natur wohlfühlt

Große Leidenschaft: Der Reitsport ist neben Zeit für Familie und Natur für den Irdninger Bürgermeister ein Fixpunkt. (Foto: Gugganig)

Herbert Gugganig ist Bürgermeister von Irdning-Donnersbachtal. Im Interview spricht er über seine private Seite.

Was macht ein Bürgermeister in der Freizeit oder lassen einen die Probleme der Mitbürger kalt? In unserer Serie "Bürgermeister privat" gehen wir genau solchen Fragen auf den Grund. Diesmal stand uns Herbert Gugganig, Bürgermeister von Irdning-Donnersbachtal, Rede und Antwort.

Was hat Sie damals dazu bewogen, als Bürgermeister zu kandidieren?

HERBERT GUGGANIG: Das öffentliche Leben hat mich schon länger interessiert. Ich bin hier daheim und es geht um mein persönliches Lebensumfeld und in weiterer Folge auch um das meiner Kinder. Mir liegt der Ort einfach am Herzen.

Bevor Sie in den Gemeinderat gekommen sind: War es ein Ziel, einmal Bürgermeister zu werden?

Nein, das war überhaupt kein Ziel. Das hat sich im Laufe der Zeit ergeben.

Wie verbringt ein Bürgermister seine Freizeit?
Ich war aktiver Sportreiter und lange Zeit Reitsportfunktionär. Ich habe auch heute noch zwischen 10 und 15 Pferde bei mir im Stall eingestellt. Dem Reitsport bleibe ich natürlich immer verbunden. Daneben bin ich ein leidenschaftlicher Landwirt und bin gerne auf der Jagd. Ich genieße es am Hochsitz zu sitzen, auch um nur die Natur zu erleben und den Vögeln beim Pfeifen zuzuhören. Im Winter gehe ich gerne Skifahren, wir haben ja sowohl mit der Planneralm als auch mit der Riesneralm zwei tolle Skigebiete.

Sind Sie eher ein Sommer- oder Wintertyp?

Eine schöne Winterlandschaft gibt schon etwas her. Ich empfinde es trotzdem als Besonderheit, dass wir vier Jahreszeiten erleben dürfen. Als Landwirt freut man sich aber natürlich auch, wenn im Frühjahr alles zu blühen beginnt.

Gibt es etwas, das Sie schon immer einmal machen wollten, aber stets aufgeschoben haben?
Eine Reise in den Norden Europas oder in die ehemalige Sowjetunion interessiert mich. Außerdem nehme ich mir vor, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen.

Nimmt man die Probleme der Bürger mit nach Hause?
Man lernt damit umzugehen, dennoch lassen dich Schicksalsschläge oder familiäre Probleme anderer nicht kalt. Du kannst sie nicht einfach wie einen Lichtschalter abschalten.

Welche Ziele verfolgen Sie innerhalb der Gemeinde?

Ich möchte die Gemeinde zukunftsfit machen, Akzente für die Nachwelt setzen und Arbeitsplätze sowie Infrastruktur anbieten. Weiters sollen die Wirtschaft, Landwirtschaft und Lebensqualität innerhalb der Gemeinde so hoch bleiben und natürlich wollen wir der Jugend eine Perspektive geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.