24.07.2017, 13:51 Uhr

Ennstal Classic: Heimsieg im Jubiläumsjahr

US-Schauspieler Patrick Dempsey war der Liebling der Massen. Selfies mit dem Fernseharzt waren der absolute Renner. (Foto: GEPA pictures/ Mario Buehner)

Bei der 25. Auflage der Ennstal Classic triumphierten Alexander und Florian Deopito aus Stainach.

Die Jubiläumsausgabe der Ennstal Classic, heuer fand die größte Oldtimer-Rallye Österreichs zum 25. Mal statt, lockte wieder tausende Menschen aus Nah und Fern in die Region. Im Vordergrund des Interesses standen natürlich auch diesmal wieder die historischen Boliden. Den Sieg holten sich Alexander und Florian Deopito aus Stainach. Somit gab es dieses Jahr nicht nur einen waschechten Heimsieg, sondern auch eine Premiere. Denn das Duo ist das erste Siegerpaar überhaupt, das mit einem Wagen aus der Vorkriegszeit triumphieren konnte. Mit ihrem Lagonda LG 6 Le Mans Special aus dem Jahr 1938 lagen sie von Beginn an an der Spitze der Wertung und konnten den Vorsprung bis zum Ende verteidigen.

"Am Schluss wurde es nochmal richtig spannend, aber wir hatten einen ausreichenden Vorsprung und haben diesen souverän ins Ziel gebracht. Wir sind irrsinnig happy. Für mich ist ein Traum wahr geworden. Die Ennstal Classic als Ennstaler zu gewinnen ist natürlich ein Wahnsinn. Und das mit einem Vorkriegsauto, das überhaupt nicht für einen Gesamtsieg geeignet ist“, so Alexander Deopito.

Prominente Besucher

Schauspieler Patrick Dempsey kündigte bei seiner ersten Teilnahme vor zwei Jahren an, wieder zu kommen. Und er hielt sein Versprechen. Der US-Amerikaner, vor allem durch seine Rolle als Dr. Derek Shepherd in der Ärzteserie "Grey's Anatomy" bekannt, war der klare Liebling der Massen. Er schrieb fleißig Autogramme und stand für Selfies bereit, so wie im Übrigen auch viele weitere prominente Gäste.
Ex-Formel-1-Pilot Mark Webber, der zweifache Le-Mans-Sieger Hans Joachim Stuck, die Rallye-Legenden Walter Röhrl und Rauno Aaltonen, die Fernesehstars Rudi Roubinek und Alex Kristan sowie Formel-1-Experte Alexander Wurz statteten der Ennstal Classic einen Besuch ab.

"Autofahren im letzten Paradies" – das ist das Motto der Ennstal Classic. Durch das begeisterte Publikum, das große mediale Interesse und zahlreiche Prominente aus Sport, Unterhaltung, Politik und Wirtschaft ist nach einem Vierteljahrhundert wohl noch lange nicht das Ende im Paradies erreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.