13.02.2018, 10:45 Uhr

Fastenzeit: Wie funktioniert sinnvolles Verzichten?

Sich nur von Obst und Gemüse zu ernähren ist nicht notwendig, bewusstes Verzichten ist das Ziel. (Foto: OÖ Tourismus Bildstadt)

Ab Mittwoch geht sie wieder los – die Fastenzeit. Für 40 Tage verzichten viele auf Süßigkeiten, Alkohol oder Fleisch. Was genau beachtet werden sollte, erklärt die Diätologin Katrin Bajrami aus Aich-Assach.

In der Fastenzeit geht es um den freiwilligen Verzicht von Nahrung und Genussmitteln für insgesamt 40 Tage. In früheren Zeiten wurde das Fasten als Möglichkeit zur Gewichtsreduktion gesehen. Das ist mittlerweile aber überholt. Beim Fasten wird „ein vollständiger oder weitgehender Nahrungsverzicht aufgrund der medizinischen Gesundheitsrisiken nicht empfohlen“, so die Diätologin.

Kleine Ziele, große Wirkung

Katrin Bajrami ist nach ihrem Abschluss des Diätologiestudiums an der FH Campus Wien Projektleiterin bei der Kärntner Gebietskrankenkasse und für das Projekt „DU ROCKST!“ verantwortlich. Die Steirerin gibt unter ihrem Firmennamen b-EAT it! Ernährungsberatungen und hält Vorträge und Workshops zum Thema.
Laut Bajrami ist ein richtig durchgeführtes Fasten gekennzeichnet von einer guten Leistungsfähigkeit ohne Hungergefühl. Worauf man beim Fasten verzichten will, kann jeder für sich selbst entscheiden. Die Diätologin empfiehlt sich kleine Ziele zu setzen, zum Beispiel der Verzicht von Fertiggerichten, Fleisch oder Alkohol. Ganz egal, worauf man in den 40 Tagen verzichten will, die Speisen, die man zu sich nimmt, sollte man bewusst wahrnehmen und genießen. „Achten Sie doch einmal in den nächsten 40 Tagen bewusst auf Ihr Hunger- und Sättigungsgefühl“, rät Katrin Bajrami.

Auf Bewegung achten

Wer sich für das Fasten entscheidet, sollte dafür aber andere Dinge beachten. In dieser Zeit sollten mindestens 2,5 Liter kalorienfreie Getränke pro Tag zu sich genommen werden. Bewegung ist in der Zeit des Fastens ebenfalls wichtig. Und sich bewusste Ruhephasen gönnen, weiß Bajrami.

Einfach Auszeit nehmen

Wenn man nur in diesen 40 Tagen auf das eine oder andere Genussmittel verzichtet, kann das Fasten auch als Start in ein neues Lebensgefühl gesehen werden. So sollte man sich auch nach dem Ende der Fastenzeit ganz bewusst mit seiner Ernährung beschäftigen.
Besondere Angebote rund ums Fasten werden mittlerweile auch schon in verschiedenen Hotels angeboten. So kann man zum Beispiel im Romantik Hotel Schloss Pichlarn zum Heil- und Basenfasten einchecken und ganz gezielt eine Auszeit nehmen und verzichten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.