29.10.2016, 08:00 Uhr

Feuerwehr-Grundausbildung in Bad Mitterndorf

Sechs Stationen galt es für die Feuerwehren zu absolvieren. (Foto: BFV/Zand)

63 zukünftige Einsatzkräfte schlossen die Feuerwehr-Grundausbildung erfolgreich ab.

Ende Oktober trafen sich 63 angehende Feuerwehrleute aus den Abschnitten Bad Mitterndorf, Bad Aussee, Liezen, Admont, Irdning, Gröbming und Schladming in Bad Mitterndorf, um das Praxismodul und die Grundausbildung II abzuschließen.
Der Ausbildungsbeauftragte des Abschnittes Bad Mitterndorf, Werner Präsoll, sowie die FF Bad Mitterndorf, hatten für optimale Voraussetzungen gesorgt.
Mit der Absolvierung der Grundausbildung I und II, dem Erste-Hilfe-Grundkurs und dem Funk-Grundkurs, ist die Grundausbildung abgeschlossen und somit sind die grundlegenden Voraussetzungen zum Besuch der Lehrgänge an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Lebring geschaffen.

Sechs Stationen

Den Mitgliedern wurde in Bad Mitterndorf auf sechs Stationen das Wissen vermittelt: Strahlrohre, Löschen mit Schaum, Rettungsgeräte und Knotenkunde, Tragbare Leitern sowie Entstehungsbrandbekämpfung. Als sechste Station standen die Schlussübungen am Programm. Es wurde ein Feststoffbrand mit zwei C-Rohren sowie ein Flüssigkeitsbrand in Form eines brennenden Autos mittels Schaum gelöscht.

Zahlreiche Ehrengäste

Bei der Schlusskundgebung konnte der Ausbildungs-Beauftragte Werner Schwab den Bereichskommandanten-Stellvertreter Heinz Hartl, die Abschnittskommandanten Andreas Seebacher, Peter Mayer und Walter Rieger begrüßen.
Bad Mitterndorfs Bürgermeister Manfred Ritzinger war bei der Veranstaltung ebenfalls dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.