28.09.2017, 20:00 Uhr

Gartenjause als Dankeschön für die gute Ernte

(Foto: Lebenshilfe)
Seit nunmehr 17 Jahren gibt es das Projekt „Gartenbau“ der Lebenshilfe Ennstal. Und seit 17 Jahren ist es Tradition, im Herbst für gute Ernte und ein erfolgreiches Gartenjahr danke zu sagen.
So lud die Gartenbaugruppe zur gemütlichen „Gartenjause“ beim Folienhaus in Raumberg-Gumpenstein ein, wo die derzeit elfköpfige Gruppe ein rund 1.200 Quadratmeter großes Grundstück bewirtschaftet. Vom Frühjahr bis zum späten Herbst verbringen sie jeden Tag auf dem Areal, um Jungpflanzen zu züchten, Gemüse, Kräuter und selten gewordene Tomatensorten zu kultivieren. „Heuer war ein sehr erfolgreiches Jahr für uns“, so Gartenbauleiterin Birgit Eker. Schließlich wurde heuer das Bio-Zertifikat für die Jungpflanzenaufzucht verliehen. Aktuell läuft die Neugestaltung eines Heil- und Bauerngartens als „Leader“-Projekt. Zum „Überwintern“ ziehen sich die „Gartenbauler“ in die Grimmingwerkstätte in Stainach zurück. Dort werden ab November zum Beispiel hunderte Adventkränze gebunden und Dekorations- und Gebrauchsgegenstände aus Naturmaterialien hergestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.