07.06.2017, 10:04 Uhr

Hochzeitsfotos: Zeichen für die Ewigkeit

Gemeinsam lachen - so feiert das Brautpaar Paul und Marlene Gerstgraser aus Ramsau den Tag der Tage. (Foto: Mediadome/Buchegger)

Ein brasilianisches Sprichwort sagt: Die Liebe gleicht einem Ring und der Ring hat kein Ende.

Mit dem Verlobungsring beginnt der Weg in ein großes Versprechen. Schon in der Antike wurde die Aussagekraft eines Ringes als Zeichen der Liebe und der Treue bei Eheschließungen verwendet. Die Bedeutung eines Ringes bezieht sich auf den Kreislauf, der sich schließt. Den Eheringen wird mythologischer Herkunft nach auch die "magische" Wirkung von Ewigkeit, Einheit, Geschlossenheit, Festigkeit und Verbindung zugeschrieben. Perfekte Voraussetzungen für die Absicht einer ewig währenden Verbindung.

Der Kreis schließt sich
Bei genauerer Betrachtung findet man im Zuge einer Hochzeit das Symbol des Ringes auch in anderen Formen. Man möchte im "Kreise" seiner Liebsten heiraten. Man freut sich auf einen "runden" Ablauf der Feierlichkeiten und wenn das "Rundum" mit den Wünschen des Brautpaares übereinstimmt, dann werden die schönen Erinnerungen an das Fest noch lange in den Köpfen der Hochzeitsgesellschaft "kreisen".

Einladung
Haben auch Sie geheiratet? Dann schicken Sie uns die besten Hochzeitsfotos. Wir freuen uns über Ihre Zusendung und versuchen natürlich, alle Fotos zu veröffentlichen. redaktion-ennstal@woche.at

Ermöglicht durch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.