30.05.2017, 09:51 Uhr

Im Naturpark Sölktäler stand der Wolf im Mittelpunkt

Ausstellungseröffnung mit Bürgermeister Werner Schwab, Marlene Schaumberger, Volkhard Maier, Christian Sulzbacher, Silvia Sawilla, Viktoria Hasler, Arnold Heidtmann, Georg Rauer (v. l.). (Foto: Foto: Naturpark Sölktäler)
Im Naturpark Sölktäler fand die internationale Fachtagung „Der Wolf in der alpinen Kulturlandschaft – Chancen und Herausforderungen“ statt. Experten aus dem gesamten Alpenraum und den Karpaten lieferten aktuelle Situationsberichte über Wolfspopulationen, Konfliktfelder und Lösungswege in ihren Regionen. Die Teilnahme von über 100 Personen zeigt das große Interesse an diesem vieldiskutierten Thema.
Der Wolf kehrt nach mehr als 100 Jahren eigenständig nach Österreich zurück und steht hier unter strengem Schutz. Was einerseits einen Erfolg des Naturschutzes darstellt, sorgt andererseits in einigen Bevölkerungsgruppen für große Verunsicherung. Von Befürwortern werden das Recht auf Leben für den Wolf und die Bereicherung der heimischen Wildtierzusammensetzung angeführt. Konfliktpotentiale bestehen vor allem mit den Nutzern der alpinen Kulturlandschaft. Die internationale Tagung war die Fortsetzung eines mehrstufigen Informations- und Diskussionsprozesses im Naturpark Sölktäler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.