20.03.2017, 18:30 Uhr

Küche der AMEOS Klinika verlängerte Zertifizierung

Das Küchenteam der AMEOS Klinika Bad Aussee konnte die Überprüfer zur Gänze überzeugen. (Foto: KK)
Einen weiteren Erfolgsbaustein in der Transparenz und Qualitätssicherung konnten die AMEOS Klinika Bad Aussee erreichen. In einem zweitägigen Überprüfungsverfahren wurde erneut der Nachweis für eine lückenlose und erfolgreiche Hygienepolitik in der Klinikküche erbracht. Mit den fünf Buchstaben "HACCP" werden die englischen Worte Hazzard (=Gefahr), Analysis (= Analyse), Critical (=kritisch), Control (=lenken, steuern), Point (=Stufe, Punkt, Schritt) abgekürzt. Zusammengefasst bezeichnet das Konzept "HACCP" die Erkennung, Vermeidung und Beherrschung möglicher Gesundheitsgefahren in der Lebensmittelverarbeitung.

Positive Zertifizierung

„In der Großküche eines Gesundheitsbetriebes ist die Einhaltung der strengen Hygienerichtlinien oberstes Gebot. Die Gesundheit unserer Patienten und Kunden liegt dabei in unserer Verantwortung. Daher kommen eine Vielzahl an Maßnahmen zur Anwendung, die letztlich der absoluten Sicherheit und Hygiene dienen“, sagt Küchenleiterin Helene Pirafelner.

Vorrausetzung für die positive Zertifizierung ist eine lückenlose Umsetzung und Dokumentation aller gesetzlichen Vorgaben sowie hygienerelevanter Maßnahmen. Die Einhaltung von vorgegebenen Kühltemperaturen, das Erreichen von Erhitzungstemperaturen oder eine professionelle Oberflächendesinfektion sind nur einige der täglich praktizierten Prozessschritte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.