27.10.2017, 10:57 Uhr

Neuer Fisch-Partner für Aquakultur im Salzkammergut

(Foto: Steiermark Tourismus/ ikarus.cc)

Eine Firma der Dietrich-Mateschitz-Gruppe übernimmt Produktion und Vertrieb für Wildkultur-Speisefische.

Die Aquakultur der Österreichischen Bundesforste (ÖBf), bekannt unter dem Markennamen „Wildkultur“, erhält einen neuen Pächter. Ab 1. Jänner 2018 übernimmt die Forst Authal GmbH & Co KG, ein Unternehmen der Dietrich-Mateschitz-Gruppe, Produktion und Vertrieb der hochwertigen Speisefische aus dem Salzkammergut.
Die Forst Authal GmbH & Co KG übernimmt in einem langfristig ausgelegten Pachtmodell Produktion und Betrieb der Aquakultur-Anlagen in Kainisch, Altaussee und am Grundlsee sowie den regionalen und österreichweiten Vertrieb der Speisefische. Dazu gehören auch die bisherigen vier Verkaufsstellen in Hallstatt, Grundlsee, Bad Aussee und Kainisch. Alle Anlagen, Immobilien sowie Grundflächen bleiben weiterhin im Eigentum der Bundesforste.

Natur pur

Die neue Partnerschaft steht weiterhin ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Die hohen Qualitätskriterien für die Kultivierung von Wildkultur-Fischen, die sich gänzlich am Kreislauf der Natur orientieren, bleiben unverändert aufrecht. Kultiviert werden ausschließlich heimische Speisefische – Saibling, Seesaibling, Seeforelle, Bachforelle. Jeder Wildkultur-Fisch stammt direkt aus den Salzkammergut-Seen ab und wächst in naturnahen Teichen und Fließbecken heran. Diese werden aus den eiskalten Zuflüssen der Traun gespeist und sind mit Tannenholz und Schotter aus der Region ausgekleidet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.