03.11.2017, 16:10 Uhr

Russisch lernen mit allen Sinnen

Adrian Wetzel, Daniel Wieser und Bella Pils (v. l.) waren bei der Russisch-Olympiade im Russlandzentrum der Uni Salzburg dabei. (Foto: KK)
Regionale Beherbergungsbetriebe profitieren von der im Jahr 2017 wieder steigenden Zahl russischer Gäste in Österreich. Umso wichtiger ist es daher, diesem erfreulichen Tourismustrend mit praxisorientierten Ausbildungsangeboten zu begegnen. An der BHAK/BHAS Liezen wird aus diesem Grund die Fremdsprache Russisch als Freigegenstand angeboten. Die in Armenien geborene Russisch-Lehrerin Bella Pils bietet neben ihren Sprachkenntnissen auch sehr viel Eigenerfahrung sowie Authentizität und Natürlichkeit in der Sprache. Es geht ihr vor allem darum, „die Kultur, Sitten und Bräuche kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen“, so die Pädagogin.

Teilnahme an Russisch-Olympiade

Um dies zu erleichtern, ist auch eine Zusammenarbeit mit einer Schule in der Ukraine geplant. Dabei ist der Austausch von einzelnen Schülern und Lehrkräften vorgesehen, um die Möglichkeit zu bieten, einen Blick in das jeweils andere Schulsystem zu werfen. Eine erste Gelegenheit, die neu erworbenen Fähigkeiten praktisch zu erproben, nahmen mit Daniel Wieser und Adrian Wetzel zwei HAK-Schüler im Rahmen der jährlich stattfindenden Russisch-Olympiade wahr.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.