30.11.2016, 08:49 Uhr

Schüler im Ausseerland luden zur Vernissage

Sie haben noch keinen Namen: Die Band "NoNa" trat im Rahmen der Vernissage erstmals auf. (Foto: KK)

Am „Tag des Gymnasiums“ veranstalteten die Ausseer Schulen mit der NMS Bad Goisern eine Ausstellung.

Die Ausseer Schulen, bestehend aus Volksschule und NMS Bad Aussee, Erzherzog-Johann-BORG und HLW, veranstalteten mit der NMS Bad Goisern eine Vernissage im Bundesschulzentrum Bad Aussee.
Anlass war der "Tag des Gymnasiums", die Initiative ging vom BORG Bad Aussee aus, koordiniert von Kunstlehrer Erich Arrer. Mit Musik von Mussorgsky entstand das Drip-Painting Großformat „Heimat“. Es wird beim vorweihnachtlichten Musizieren am 21. Dezember zu sehen sein. Die BORG-Band "NoNa", das steht für „Noch Namenlos“, trat erstmals auf.

Verschiedenes gemeinsam gestaltet

Als Motto für die gemeinsame Ausstellung wurden das Thema „Heimat“ und die unterschiedlichen Bezüge zu diesem Begriff gewählt. Zu sehen sind die unterschiedlichsten Techniken und Formate: Die Volksschule Bad Aussee interpretierte die Sage vom Grimmingtor und erstellte Avenidas (Gedichtform) zum Thema Heimat. Die NMS Bad Aussee dekorierte Stühle für Personen mit Migrationsintergrund, die NMS Bad Goisern zeigte Zeichnungen zum Thema Heimat, die HLW Bad Aussee interpretierte unter anderem die Nationalhymne.

Zusammenarbeit

Das BORG Bad Aussee zeigte Guckkästen zum Thema, ästhetische Sammlungen von Gegenständen, manipulierte Ansichtskarten, Pop-up-Szenen sowie Graffitis. Die Vernissage wurde von den Schulen gemeinsam gestaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.